Dubai stoppt Bau des höchsten Gebäudes der Welt

Sinkende Immobiliennachfrage sowie Ölpreistief belasten Baubranche

Der Bau des als höchstes Gebäude der Welt geplanten Burj Dubai wird für ein ganzes Jahr ausgesetzt. Nach dem Plan des staatlichen Projektentwicklers Nachil reagiert man damit auf die veränderten Bedingungen bei Angebot und Nachfrage. Insider zeigten sich nicht überrascht von der Ankündigung des Unternehmens. Erst im November 2008 hatte Nachil angekündigt, etwa 15 Prozent seiner Belegschaft zu entlassen - dies entspricht rund 500 Mitarbeitern. Als Ursache für den Baustopp des derzeit 808 Meter hohen und 203 Etagen zählenden Towers wird spekuliert, dass die Immobilienverkaufspreise um 50 Prozent eingebrochen sind. 

Dass die Finanz- und Wirtschaftskrise nun selbst das über Jahre hinweg extrem florierende Emirat Dubai belastet, zeichnete sich bei vor Ort tätigen Beobachtern bereits seit längerem ab. Die Immobiliennachfrage habe deutlich nachgelassen, so Albeseder, geschäftsführender Gesellschafter des Kommunikations- und Finanzberaters Prime Consulting. Belastend komme vor allem der geringe Ölpreis hinzu. Bei einem Preis unter 45 Dollar/Barrel könnten viele Unternehmen nicht überleben, sagte der Fachmann.

Das ehrgeizige Mammutprojekt Burj Dubai verdrängte bereits im Sommer 2007 den in seinen Dimensionen bisherigen Spitzenreiter Taipeh 101 vom ersten Platz der höchsten Gebäude der Welt. Obwohl sich Nachil öffentlich nicht dazu äußert, gibt es bereits Gerüchte, die wegen der Finanz- und Immobilienkrise für das Burj Dubai eine geringere Höhe vermuten. Die Konkurrenz wird weiterhin im Unklaren gelassen, an welcher Höhenmarke sie sich orientieren muss.

Spekulationen über künftige Gebäude, die Investor Emaar jenseits der 900 bis 1.000 Meter bauen will, halten Konstrukteure für unrealistisch, da die Grundfundamentstruktur eines Wolkenkratzers in diesem Ausmaß nicht unlimitiert zu belasten ist. Das Emirat Dubai, das am Persischen Golf liegt und selbst keine eigenen Ölvorkommen besitzt, zog in den vergangenen Jahren Investoren und Anleger in Scharen an. Bekannt wurde Dubai dabei nicht zuletzt auch durch Aufsehen erregende Megaprojekte wie das Aufschütten der künstlichen Inselwelt Palm Island.

Internet: www.burjdubai.com

Thematisch passende Artikel:

04/2009

Ein ganzes Jahr pausieren Dubai stoppt Burj Dubai, das noch höchste Gebäude der Welt

Geht es nach dem Plan des staatlichen Projektentwicklers Nachil, reagiert man mit dem aktuellen Baustopp am Burj Dubai auf die veränderten Bedingungen bei Angebot und Nachfrage. Als Ursache für den...

mehr
10/2022

Nur ein Vorschlag? „Downtown Circle“ in Dubai

In der Wüste geht alles, denkt man. Endlose Weite, endlose Möglichkeiten. Und der Mangel an Vege­tation oder Menschengemachtem erzeugt bei einigen die Halluzination vom weißen Blatt Papier. Das...

mehr
Hotel/2020

Hotel ME Dubai, Dubai/VAE

Im Dubaier Stadtteil Burj Khalifa erhebt sich das Opus mit einer spektakulären Spiegelfassade. Das zur spanischen Hotelkette Meliá gehörende Luxushotel ME Dubai befindet sich hier. Die 93 Zimmer...

mehr
02/2010

Wie hoch noch Der Burj Chalifa in Dubai feiert mit 828 m Höhe neuen Weltrekord

Anfang Januar wurde der Burj Dubai feierlich pompös mit Feuerwerkssalven eröffnet. Das jetzt offiziel Burj Chalifa genannte welthöchste Gebäude, das aus Dankbarkeit für die finanziellen...

mehr
07/2011

Ein Phoenix, der an den Wolken kratzt Burj Khalifa, Dubai/VAE

So sagenumwoben wie der biblische Turm zu Babel wird er wohl auch einmal sein; als ein Weltwunder wird er gelten – wie einst die sieben Bauten der Antike. Dabei gibt es einen signifikanten...

mehr