Dolf Schnebli

Einer der umtriebigsten wie interessantesten Architekten des letzten Jahrhunderts ist gestorben

Am 12. September bereits verstarb mit Dolf Schnebli einer der interessantesten wie umtriebigsten Architekten des vergangenen Jahrhunderts. Der gebürtige Schweizer und Weltenbürger Schnebli starb 80-jährig in Zürich.

Dort, an der ETH, war er von 1971 bis 1994 Professor für Architektur und Entwurf. In diesen Jahren prägte er zahlreiche Schweizer Architektinnen und Architekten mit seiner direkten, engagierten, eigensinnigen Lehre. Darüber hinaus war er lehrend auf beinahe jedem Kontinent der Welt anzutreffen, und wenn man sich seine Biografie anschaut, scheint er mit jedem großen Architekten des 20. Jahrhunderts wenigstens einmal Kontakt gehabt zu haben.

Außer dass ich seinen Namen kannte traf ich ihn erst kürzlich in seinem Buch "Ein Jahr auf dem Landwege von Venedig nach Indien. Fotoskizzen einer langsamen Reise 1956" (Niggli Verlag): "Was das Buch über den längst verschollenen Zustand relativer Unschuld auch damals schon berühmter Orte hinaus zeigt, ist, dass wer keine lange wie langsame Reise macht, der großartigen Erfahrung von tausenderlei Begegnungen verlustig geht. Ob daraus später bessere Architektur wird, davon ist fast auszugehen. Gerne jedenfalls und von der Intensität der Bild-Text-Kombination in Bann gezogen, begleiten wir den jungen Schnebli auf seiner Reise durch die gebaute wie bebaute Welt."

Gebaut hat er auch eine ganze Menge, zahlreiche Zeugnisse seines entwerferischen Denkens finden sich in der Schweiz und Italien, aber auch in den Vereinigten Staaten. Man wird ihn vermissen. Be. K.

Thematisch passende Artikel:

2009-09

Langsames Reisen

Le Corbusier, Schinkel, die Smithsons, viele andere, allesamt Reisende in Sachen Archi-tekturselbst­erfahrung. Der Architekt Dolf Schnebli reiste vor gut 50 Jahren auf dem Landweg von Venedig nach...

mehr

Das architektonische Argument

Buchpräsentation und Architekturgespräch am 17. Februar 2011, Berlin

Am Donnerstag, dem 17. Februar 2011, um 20.00 Uhr findet in der Philipp Schaeffer Bibliothek ein Architekturgespräch mit Hans Kollhoff, Fritz Neumeyer und Matthias Schirren über das aktuelle Buch...

mehr
2021-02

Kopfgeschichten

Ein schmales Taschenbuch, nur Text. Eine Erzählung, karg in der Sprache, anstrengend in der „Ich blicke dem Protagonisten ständig über die Schulter“-Perspektive, literarisch durchaus. Ein Buch...

mehr
2013-03

Fettes Buch

Als ich fast schon dachte, da kommt nichts mehr … also keines von diesen fetten Büchern, die den ganzen Architekten und sein Werk im Blick haben ... da kommt noch eines. Quadratisch,...

mehr

Architektur- und Weinreise - Kapstadt und Umgebung

Anmeldung zur Reise, die vom 25. November bis 3. Dezember 2016 stafffindet, ab sofort!

Kapstadt ist nach Johannesburg die zweitgrößte Stadt Südafrikas und liegt unmittelbar an der Tafelbucht des Atlantischen Ozeans. Das Wahrzeichen der Stadt ist und bleibt der majestätische...

mehr