Forschungsprojekt zum Ausbau digitaler Dienste im Mittelstand

DigitalTWIN

Ein DigitalTWIN ist ein digitaler Zwilling, der ein Abbild des realen Vorbilds ist. Es ist dabei unerheblich, ob das Vorbild bereits existiert. Digitale Zwillinge ermöglichen einen übergreifenden Datenaustausch. [Quelle:Wikipedia.org]

Um Dienste, Prozesse und Abläufe entlang der Wertschöpfungskette des Bauwesens zu vernetzen und zu automatisieren, entwickeln Werner Sobek Stuttgart AG und Industriepartner unter der Schirmherrschaft des BMWi (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) einen DigitalTWIN. Das Ziel des Forschungsprojekts ist es, den Mittelstand, also u.a. kleine Architektur- und Fachplanerbüros, zu fördern und Deutschland wettbewerbsfähig zu machen.

DigitalTWIN im Bauwesen

Die Projektpartner sehen als Herausforderung im Bauwesen vor allen Dingen die wechselnden Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten über den gesamten Gebäudezyklus, die wechselnden Partner bei Planung, Fertigung und Betrieb und die international unterschiedlichen Standards und Regulierungen.

DigitalTWIN soll daher die Planung, Fertigung und Abstimmung mit der Baustelle vereinfachen und dem Anwender eine vertrauenswürdige und flexibel erweiterbare Kommunikations- und Administrationsinfrastruktur zu Verfügung stellen. Dafür werden eine offene Plattformarchitektur, weiterentwickelte Breitbandkommunikationstechnologie und Computer Vision Technologien benötigt.

Von Bits zu BIM, von ERP bis AR

Mit dem Forschungsprojekt soll die für BIM und die Industrie 4.0 geforderte Übereinstimmung von Prozessorganisation, Kommunikation, IT-Technologien und Automatisierung vorangetrieben werden. Dabei verwenden die Partner Technologien von 5G, Multi-Access-Edge-Computing (MEC), Cloud-Computing, Virtualisierung sowie CAD/CAM, BIM und Data Analytics.

Das Konsortium
Werner Sobek Stuttgart AG, planen-bauen 4.0 – Gesellschaft zur Digitalisierung des Planens, Bauens und Betreibens mbH, se commerce GmbH, Heinrich-Hertz-Institut der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., Telegärtner Karl Gärtner GmbH, Carl Zeiss 3D Automation GmbH

Thematisch passende Artikel:

03/2019

DigitalTWIN – der digitale Zwilling

Ein digitaler Zwilling ist ein immaterielles Abbild von Objekten der realen Welt. „Digitale Zwillinge“ gibt es auch im Bauwesen. Allerdings oft nur bei einzelnen Partnern für ihr jeweiliges...

mehr
09/2018

Digitale Zukunft in Kaiserslautern

Digitale Techniken verändern das Bauwesen, das weiß auch Professor Dr. Christian Glock, der seit Kurzem das Fachgebiet Massivbau und Baukonstruktion im Fachbereich Bauingenieurwesen an der...

mehr
Zur Akzeptanz von Cloud Computing – 2

Zukünftiges Thema im Mittelstand

Mittelständische Unternehmen in Deutschland lassen sich von den „Hypes der IT-Welt“ eher wenig beeindrucken. Dies ergab eine Studie, die die Münchner Kommunikationsagentur PR-COM im Auftrag des...

mehr
11/2010

Zukunft des Studentischen Wohnens HTWK Leipzig unterstützt Studentenwerk Leipzig mit Forschungsprojekt

An der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) startet ab dem kommenden Semester ein Forschungsprojekt mit dem Studentenwerk Leipzig. Dabei arbeiten die beteiligten...

mehr
10/2016

Förderung Masterstudiengang „Digitale Denkmaltechnologien“ www.uni-bamberg.de, www.hs-coburg.de

Die Uni Bamberg und die Hochschule Coburg erhalten 3 Mio. € für die Einrichtung des Masterstudiengangs „Digitale Denkmaltechnologien“. Es ist der erste Studiengang dieser Ausrichtung mit derart...

mehr