Changsha Kai Fu Wanda Plaza in Changsha/China

KSP Jürgen Engel Architekten gewinnt 1.Preis im Wettbewerb

In einem gutachterlichen Wettbewerbsverfahren setzte sich der Entwurf von Jürgen Engel gegen vier weitere Architekturbüros durch. Am Wettbewerbsverfahren nahmen außer KSP folgende Architekturbüros teil: Shanghai GPT Architecture Design Consulting Co. Ltd, CCI Architecture Design & Consulting Co. Ltd., Beijing Institute of Architectural Design und Walton Design & Consulting Engineering.

Der Bauherr, die Dalian Wanda Group Co. Ltd., kurz Wanda, ist einer der größten Projektentwickler Chinas. Die so genannten „Wanda Plazas“ zeichnen sich durch eine zeitgemäße Nutzungsmischung aus Büro, Wohnen, Hotel und Einzelhandel auszeichnen. Dieser Nutzungsmix wird darüber hinaus durch Gastronomie und Freizeiteinrichtungen wie Kinos ergänzt. Das Projekt „Wanda Plaza“ in der 6 Mio. Einwohner Metropole Changsha, der Hauptstadt der chinesischen Provinz Hunan, integriert darüber hinaus noch ein großes Einkaufszentrum als Hauptanziehungspunkt des neuen Stadtquartiers. Beflügelt durch den wirtschaftlichen Aufschwung Chinas sollen zu den bereits existierenden bzw. im Bau befindlichen Projekten der Dalian Wanda Group in den kommenden Jahren weitere Zentren nach diesem Konzept in anderen Städten Chinas hinzukommen.

„Für die Stadt Changsha haben wir eine Lösung gefunden, wie die Baukörper durch ein modernes, transparentes und offenes Erscheinungsbild in ihren städtebaulichen Kontext eingebunden werden können“, so Johannes Reinsch, Geschäftsführer der KSP Jürgen Engel Architekten International GmbH.

Die Gestaltung der Fassaden wird durch eine starke vertikale Betonung bestimmt. Vertikale Aluminium-Lamellen rhythmisieren die Fassaden und gliedern das Bauvolumen in Segmente, die wie übereinander gestapelt erscheinen. Die Fassadenlamellen, die eine Tiefe von bis zu 60cm haben und zugleich als Sonnenschutz dienen, variieren in Abstand und Länge und verleihen so den einzelnen Türmen ein differenziertes Erscheinungsbild. Je nach Blickwinkel erscheint die Fassade daher durch den variierenden Rhythmus der vertikalen Lamellen offen und transparent oder eher geschlossen. Zugleich werden die verschiedenen Baukörper durch dieses gemeinsame Gestaltungselement zu einem harmonischen Ensemble verbunden.

 

Der Großprojekt „Changsha Kai Fu Wanda Plaza“ gliedert sich in verschiedene Baukörper, die sich entlang des Ufers des Xiang Flusses von Norden nach Süden aufreihen: ein 180 m hohes Bürohochhaus, ein Hotelturm mit einem 4-geschossigen Sockelgebäude und ein Einkaufszentrum mit zwei jeweils 134 m hohen Bürotürmen. Unmittelbar neben dem 6-geschossigen Einkaufszentrum mit den darauf fußenden zwei 33-geschossigen Bürotürmen befindet sich der 128 m hohe Turm des Westin Hotels mit 28 Geschossen, der sich über einem Straßen begleitenden Sockelgebäude erhebt. Das 180 m hohe Bürohochhaus steht als weit sichtbarer Hochpunkt des neuen Quartiers etwas abgerückt von den übrigen Türmen und ist ebenfalls horizontal in verschiedene Segmente gegliedert.

Internet: www.ksp-architekten.de

Thematisch passende Artikel:

09/2013 Internationales Konferenzzentrum in Dalian/ ROC

Eine Stadt in der Stadt Internationales Konferenzzentrum in Dalian/ROC

„Die Stadt Dalian entwickelt sich gerade von einem schmutzigen Öl- und Handelshafen in eine Freizeit- und Ferienstadt. Von Peking ist sie nur eine Flugstunde entfernt“, beschreibt Architekt Prof....

mehr
09/2013

Von Modulen und Parametrischer Konfiguration Fassaden am Konferenzzentrum in Dalian

Es ist kaum zu glauben, dass die Fassade des Konferenzzentrums in Dalian aus Modulen besteht, wirkt das ganze Gebäude doch wie eine große freie Form, die an ein Meerestier mit Schuppen und Kiemen...

mehr

Auslobung des „Trox Architecture Award

Verleihung auf der BAU 2015 in München

Trox hat mit seiner Luftdurchlass-Serie „Xarto“ aufgezeigt, dass ein Luftdurchlass nicht nur in Funktion, sondern auch durch Optik überzeugen kann. Durch die stetige technologische...

mehr

Eckhard Gerber zum Achtzigsten

Glückwünsche der DBZ-Redaktion an den Jubilar

"Unsere Gesellschaft braucht Menschen, die mitdenken und Verantwortung übernehmen", so Eckhard Gerber in der DBZ Deutsche BauZeitschrift vor ziemlich genau drei Jahren, eine Forderung, die für den...

mehr
12/2018

Internationaler Hochhaus Preis 2018 verliehen

Das Bürohochhaus „Torre Reforma“ in Mexiko-Stadt gewinnt den Internationalen Hochhaus Preis 2018 und damit den mit 50?000?€ dotierten Wettbewerb um das weltweit innovativste Hochhaus. Dem...

mehr