BIG baut sozialen Wohnungsbau

BIG – Homes for all

BIG hat im multikulturellen Stadtteil Dortheavej in Kopenhagen einen bezahlbaren Wohnungsbau fertiggestellt. Das mit 6.800 m² große Gebäude, windet sich über das Grundstück und bietet 66 von 60 bis 115 m² große Wohnungen mit ungewöhnlichen Details für einen bezahlbaren Wohnungsbau: 3,5 m hohe Decken, bodentiefe Fenster, Balkone und das alles in einem strengen Kostenrahmen.

Bjarke Ingels, Gründer von BIG, beschreibt es so: „Bezahlbare Wohnungen sind aufgrund der notwendigen Budgetbeschränkungen eine architektonische Herausforderung. Ökonomische Zwänge führen oft zu Knappheit – in Dortheavej ist es uns gelungen, einen Mehrwert für den Einzelnen und die Gemeinschaft zu schaffen.“

Umgeben von Autowerkstätten, Lagerhäusern und Industriegebäuden ist das Wohngebäude von BIG an dieser Stelle der Stadt unerwartet. Das fünfgeschossige Gebäude schafft durch seine Bewegung einen öffentlichen Platz auf der einen Seite und einen abgeschirmten Innenhof, die durch Wege durch das Gebäude verbunden bleiben.

Das Gebäude ist in Modulbauweise gebaut worden, weil sich die Bauweise für Gebäude mit engen Kostengürtel eignet. Sie ist effizient und ökonomisch – durch serielle Wiederholung. Die Architekten stapeln die Module klug, so dass jeder Wohnung ein Balkon bzw. eine Terrasse zu geordnet wird. Eine weitere Raffinesse der Architekten ist, dass jedes zweite Modul einen zusätzlichen Meter Raumhöhe mehr hat, wodurch die Wohnbereiche der Küche ungewöhnlich geräumig werden. Alle Wohnungen orientieren sich zum gemeinsamen Innenhof, der Fahrradabstellmöglichkeiten bietet und mit Kirschbäumen bepflanzt, den Bewohnern Treffen ermöglichen soll.

Die Architekten beschränkten sich in ihrer Materialwahl auf Holz und Beton, was sicherlich dem Kostenbudget zu zuschreiben ist. Die Einschränkung machen die Architekten von BIG zu einer Tugend und verkleiden auch die Module mit horizontal und vertikal verlegten Holzbrettern.

www.big.dk

Thematisch passende Artikel:

12/2021

Wohngebäude aus dem „Entwurfsbaukasten“

Das Pestel-Institut aus Hannover hat für die Zeit bis 2025 einen ­jährlichen Bedarf von 400?000 neuen Wohnungen ausgerechnet. Tatsächlich schaffte die Baubranche im vergangenen Jahr rund 300?000...

mehr
12/2008

Hinauf in neue architektonische Höhen Mountain Dwellings in Kopenhagen / DK

Kopenhagen-Ørestad im Herbstnebel; der übliche Städtebaumüll mit einem Sammelsurium von missratenen Beherbergungs- und Bürohausmonstern; dazwischen eine Oase der Naivität mit dänischen...

mehr
05/2011

Von Ausblicken ­und Einblicken 8 House Kopenhagen/DK

Mancher Leser der DBZ erinnert sich vielleicht an die Ausgabe 12/2008, in der wir ebenfalls ein Projekt des Architekturbüros BIG, Bjarke Ingels Group, vorstellten, die Mountain Dwellings. Nun ist ein...

mehr
11/2018

Cirkelhuset in Køge/DK

Das Cirkelhuset in Køge, einer Industrie- und Schlafstadt ca. 20 km südlich von Kopenhagen, ist eine Referenz für den sozialen Wohnungsbau in Dänemark. In dem exakt ringförmigen Gebäude...

mehr

Es wird BIG in Bordeaux!

BIG+FREAKS gewinnen Wettbewerb

Die kooperierenden Architekturbüros BIG, Kopenhagen, und FREAKS freearchitects, Paris, haben den Wettbewerb eines Kulturzentrums in Bordeaux für sich entschieden. Sie konnten sich gegen Arbeiten von...

mehr