Architektur macht Schule

Siemens Arts Program vergibt Stipendien für zeitgenössische Architektur an angehende Kunstpädagogen

Die Architekturbüros Ebner/Ullmann, Henn Architekten, Kuehn Malvezzi und MVRDV engagieren sich für neue Vermittlungsformen in der zeitgenössischen Architektur. Das Siemens Art Program vergibt vier Projekt-Stipendien an Studenten der Kunstpädagogik. Als Mentoren und Förderer von kiss konnten fünf namhafte zeitgenössische Architekten gewonnen werden.

Um die Vermittlung zeitgenössischer Kunst an Schulen zu fördern und somit einen Beitrag zur musisch-ästhetischen Bildung in Deutschland zu leisten, vergibt das Siemens Arts Program seit 2004 mit dem Projekt "kiss - Kultur in Schule und Studium" Stipendien an engagierte Lehramtsstudenten. Im Mittelpunkt des Programms stehen die jeweils aktuellen Positionen der einzelnen Disziplinen, um neue Impulse zu setzen und Themen anzustoßen. In diesem Jahr werden auch Kunstpädagogen gefördert. Fünf Architekten, die sich in hohem Maße für neue Vermittlungsformen der Architektur an Schulen einsetzen, werden die Stipendiaten bei der Erarbeitung ihrer Unterrichtseinheit unterstützen.

Wie auch bei den vorherigen Stipendien stehen die persönlichen Begegnungen zwischen Künstlern und Studenten im Vordergrund. Die Architekten Prof. Peter Ebner, Prof. Gunter Henn, Johannes Kühn und Jacob van Rijs geben den ausgewählten Studenten in den nächsten Monaten Einblick in ihre Entwurfs- und Arbeitswelt. Die Studenten erarbeiten Unterrichtseinheiten zur Arbeit der Architekten, die im Frühjahr 2009 im Rahmen eines Praktikums umgesetzt und dokumentiert werden. In begleitenden Workshops mit Dr. Riklef Rambow, Brandenburgische Technische Universität Cottbus, und Dr. Ernst Wagner vom Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München gibt es fachdidaktische Hilfestellungen. Für den Herbst 2009 ist eine Publikation mit sämtlichen Unterrichtseinheiten geplant, die auch zum Download zur Verfügung stehen wird.

Internet:
www.siemensartsprogram.de

Thematisch passende Artikel:

HG Esch fotografiert Henn

Fotoausstellung vom 22. Juli bis 9. September 2010, Berlin

Die Ausstellung 30/30 zeigt Bilder des Architekturfotografen HG Esch, der im Sommer 2009 30 Projekte von Walter Henn und Gunter Henn in 30 Tagen aufgenommen hat. Über seine Bilder scheint Esch einen...

mehr

HVB Tower von HENN saniert

Sanierung erhält LEED-Zertifizierung in Platin

Der von Walther und Bea Betz entworfene HVB Tower wurde 1981 fertiggestellt. Nachdem es schon 20 Jahre Überlegungen gegeben hatte, die zwölf in der Stadt München verteilten Standorte der Hypo-Bank...

mehr

Stipendien für die Green.Building.Solutions

Schnell noch bis zum 1. April 2016 bewerben!

Die Sto-Stiftung investiert in die Ausbildung junger Menschen ganz im Sinne von „Zukunft durch Bildung“. Unter dem Leitmotiv „Bewusst bauen“ unterstützt sie handwerkliche und akademische...

mehr

„Vectorworks“-Stipendien 2014

Die Studierenden konnten sich mit einer aktuellen Semesterarbeit um das Stipendium bewerben. So entstand ein beeindruckender Querschnitt über die tägliche Arbeit an deutschsprachigen Hochschulen und...

mehr

Angemessenheit im Wandel

Brillux Architektenforum am 21. Oktober 2010, Dresden

In kaum einer anderen Stadt in Deutschland ist das Neben- und Miteinander zwischen historischer und zeitgenössischer Architektur so spannungsvoll und eindrucksvoll ablesbar wie in Dresden. Am 21....

mehr