Ausstellung

Active Buildings - Innovation for Architecture in Motion

25. August - 11. Oktober 2018

Das futuristisch anmutende „active energy building“, ein Mehrfamilienhaus in Vaduz, ist der Prototyp eines neuen urbanen, dezentralen Energieerzeugungssystems, das ein richtungsweisendes Modell zur Energiegewinnung und -verteilung darstellt. Es steht im Zentrum der Ausstellung, welche die umfassende Forschungsarbeit des österreichischen Architekten-Duos Anton Falkeis & Cornelia Falkeis-Senn mit ihren Ergebnissen zu zahlreichen Neuerungen hinsichtlich Material, Konstruktion und Netzwerkaufbau für die Entwicklung aktiver Gebäude präsentiert. Anhand weiterer Projekte zeigt das Büro seine innovativen Strategien, die zur Bewältigung der großen Herausforderungen der Gesellschaft – wie Klimawandel, Energie- und Ressourcenknappheit – beitragen. Fotografien, Texte, Zeichnungen und Architekturmodelle geben Einblick auch in Kultur- und Infrastrukturbauten.
 
Beispielhaft beweist das „active energy building“, dass mit nachhaltiger Architektur ein wesentlicher Beitrag für die geplanten Standards zur Klimaneutralität 2050 geleistet werden kann. In Zusammenarbeit mit universitärer Forschung und Industrie haben die Architekten zahlreiche neue Materialien und Techniken entwickelt, die ein komplexes System der Energiegewinnung ermöglichen.  
Das fünfstöckige Gebäude wurde 2017 fertiggestellt und liegt mitten im dichten Kleinstadtgefüge von Vaduz in Liechtenstein. Es beinhaltet zwölf Wohnungen unterschiedlicher Größe mit einer Gesamtnutzfläche von 3200 m2. Eine hohe Anpassungsfähigkeit an sich ändernde Raumanforderungen wird durch eine äußerst effektive Tragstruktur des Stahl-Betonbaus erreicht.
 
Mit einem integrierten Energieerzeugungssystem produziert das „active energy building“ mehr Energie als es selbst verbraucht. Geothermie bildet die Basis für die nachhaltige Energietechnik, ergänzend wirkt die passive und aktive Nutzung von Energie von Solarpaneelen und -flügeln. Mit dem Energieüberschuss werden die benachbarten Gebäude über eine vernetzte Struktur versorgt und Strom in das öffentliche Netz eingespeist. Das für den Nachhaltigkeitspreis „Erneuerbare Energie und Energieeffizienz“ der Internationalen Bodenseekonferenz 2017 nominierte Gebäude positioniert zukunftsweisende Architektur als Motor zur Verbesserung der Lebensqualität.
 
Den ausführlichen Fachbeitrag zum Projekt finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Ausstellung unter www.aedes-arc.de

Aedes: Ausstellung
falkeis²architects, Wien

Ausstellung
25. August - 11. Oktober 2018

Eröffnung
Freitag, 24. August, 18.30 Uhr

Ausstellungsort
Aedes Architekturforum
Christinenstr. 18-19
10119 Berlin

Öffnungszeiten
Di-Fr 11-18.30 Uhr
So-Mo 13-17 Uhr und
Samstag, 25. August 2018, 13-17 Uhr

Thematisch passende Artikel:

03/2018

Ein Gebäude wie ein Organismus www.falkeis.com

Das active energy building von falkeis architects ist ein nachhaltiges und energetisch wegweisendes Mehrfamilienhausprojekt in Vaduz/LIE. Mit einer organisch geformten Tragstruktur entstand in...

mehr
7/8/2018 Summe seiner Technik

active energy building, Vaduz/LIE

Als wäre eine Mega-Yacht in einem Bergdorf aufgelaufen, so wirkt das active energy building in Vaduz, gebaut von Anton Falkeis und Cornelia Falkeis-Senn. Die Bauherrenfamilie Marxer wünschte sich...

mehr

Carl Voll-Ehrenpreis 2008

Hohe Auszeichnung für Professor Dr.-Ing. Rainer Agsten, HTWK Leipzig

Am Freitag, den 19. Juni 2009, verleiht die Carl Voll-Stiftung Berlin den mit 7.000 Euro dotierten Preis Carl Voll-Ehrenpreis 2008 an Professor Dr.-Ing. Rainer Agsten von der Hochschule für Technik,...

mehr

Vom Wissen über den Ort

Be baumschlager eberle Ausstellung und Werkgespräch bei Aedes, 31. Januar 2014

Die Architektur von be baumschlager eberle ist auf den Ort bezogen und bildet sich auch in der Firmenstruktur ab: Die Präsenz der zehn Büros in Lustenau, Vaduz, Wien, St. Gallen, Zürich, Hong Kong,...

mehr
02/2012

Die neue Plus-Energie-Welt www.forschungsinitiative.de

Am 21. Februar gibt es erste Ergebnisse auf der „bautec2012“ zum Plus-Energie-Haus in Berlin. Und man ist optimistisch! Das Zeitalter der positiven Energiebilan­zen, so das BMVBS, habe begonnen. Am...

mehr