450 m hoch: der siegreiche Entwurf des Haikou Tower in China von Henn Architekten

Die Münchener setzten sich gegen die Entwürfe von sieben weiteren Teilnehmern durch, darunter Wilkinson Eyre, Broadway Malyan, Zaha Hadid Architects und RMJM/Alsop

Henn gewinnt den ersten Preis im internationalen Wettbewerb für den Entwurf des Haikou Tower in China. Das Münchener Büro setzt sich damit erfolgreich gegen die Entwürfe von sieben weiteren Teilnehmern durch, darunter Wilkinson Eyre, Broadway Malyan, Zaha Hadid Architects und RMJM/Alsop.Der Wettbewerb wurde vom Berliner Design & Research Studio HENN StudioB in Kooperation mit IPPR International Engineering Corporation, Arup, Front und Lumen3 realisiert.

Das Projekt der Haikou Towers soll zum Herzstück für den neuen Business District von Haikou, der Hauptstadt von Hainan, einer tropischen Insel im Südchinesischen Meer werden. Der Masterplan umfasst ein Ensemble bestehend aus zehn Hochhäusern mit Bauhöhen zwischen 150 und 450 Metern und einer Bruttogeschossfläche von 1,5 Mio. m².Gestalt und Struktur des 450 Meter hohen Turms sind unmittelbar durch die Anforderungen des Programms sowie ein möglichst effizientes Design der Gebäudekonstruktion bedingt. Die sehr unterschiedlichen Anforderungen von Büro- und Hotelnutzung haben zu einer Verschiebung des strukturellen Systems an der Grenze zwischen diesen beiden Nutzungen geführt. Die Verschiebung der Systeme findet im Bereich der Hotel Lobby in Form eines großen Trägerfachwerks statt. Die Träger selbst sind als raumspannende Elemente bewusst in der Architektur der Hotellobby integriert.

Die Gesamthöhe von 450 Metern erfordert ein intelligentes, "hochperformantes" (Henn) Fassadendesign. Die Hauptanforderung an die Gebäudehülle ist ein adaptives Design, das je nach Ausrichtung der Fassade auf unterschiedliche Sonneneinstrahlung reagiert. Der Fassadenentwurf erreicht dies durch ein Paneelsystem, das in zwei Teile gegliedert ist: Einen opaken oberen Teil, der Sonneneinstrahlung verhindert, und einen transparenten unteren Teil, der auf eine maximale Nutzung von Tageslicht ausgerichtet ist. Diese Unterteilung der Paneele ermöglicht eine unterschiedlich starke Faltung der einzelnen Systemelemente.

So variiert der Grad der Faltung entsprechend den unterschiedlichen Anforderungen an Belichtung und Verschattung von Norden nach Süden und von den unteren Geschossen bis zur Spitze des Turms. Die graduelle Winkelveränderung der gefalteten Paneele verläuft von ganz flachen Paneelen auf der Nordseite bis zu den Elementen der Südfassade mit Neigungswinkeln von bis zu 30 Grad. Die kontinuierliche Veränderung verbindet sich so mit der großmaßstäblichen,  geschwungenen Tragstruktur des Turms.

Projektdaten

Auftraggeber:Hainan Airline Group
Ort: Haikou, China
Programm: Office, Hotel, Conference, Commercial
Bruttogeschossfläche: 320.000 m²
Status: Wettbewerb, 1. Preis
Design Team: HENN StudioB  http://studio-b.org Leander Adrian, Daniel da Rocha, Martin Henn, Kaowen Ho, Markus Jacobi, Agata Kycia, Paul Langley, Klaus Ransmayr, Max Schwitalla, Wei Sun, Xin Wang, Mu Xingyu
Kooperationspartner: IPPR International Engineering Corporation, Beijing, Haikou
http://www.jingxing.com.cn/web/english/index.asp Fachplaner: Arup, London, Shanghai  http://www.arup.com Front, New York  http://www.frontinc.com Lumen 3, München  http://www.lumen3.de

Thematisch passende Artikel:

2016-06

Saniert: HVB-Tower, München www.henn.com, www.hvb-tower.de

Der HVB-Tower ist mit einer faszinierenden Konstruktion und Anmutung ein Wahrzeichen in der Silhouette Münchens. Das denkmalgeschützte Gebäude der Architekten Walther und Bea Betz wurde jetzt nach...

mehr

HVB Tower von HENN saniert

Sanierung erhält LEED-Zertifizierung in Platin

Der von Walther und Bea Betz entworfene HVB Tower wurde 1981 fertiggestellt. Nachdem es schon 20 Jahre Überlegungen gegeben hatte, die zwölf in der Stadt München verteilten Standorte der Hypo-Bank...

mehr

Himmelstürmend

Hochhausstadt Frankfurt, eine Ausstellung im DAM

Wie und warum wuchs Frankfurt in den Himmel? Dieser Frage stellt sich die Ausstellung und bietet einen Überblick zur Hochhausgeschichte der Stadt: Vom Wiederaufbau nach 1945 über den Häuserkampf im...

mehr
2018-7/8

HVB-Tower, München

Seit seiner Fertigstellung 1981 prägt der HVB-Tower die Silhouette Münchens. Durch seine Gebäudeform und die schimmernde Aluminiumfassade ist das 114?m hohe Bürohaus von weitem sichtbar. Das...

mehr

Ausgezeichnete Architektur in Hessen

Der St Martin Tower Frankfurt erhält mit neun weiteren Bauten die Martin-Elsaesser-Plakette

In unmittelbarer Nachbarschaft zur Messe und dem Viertel Bockenheim wurde 2015 der St Martin Tower eröffnet. Heute ist er ein prämiertes Ensemble aus zwei Bürogebäuden, die durch eine zentrale...

mehr