3D-Druck Gebäude in Dubai

In Deutschland wird an der Technik noch geforscht: 3D-Druck. In Dubai hingegen steht bereits ein 3-D gedrucktes zweigeschossiges Gebäude fertig zum Einzug.

Von außen ist dem Gebäude nichts anzusehen. Es steht da in der grellen Sonne Dubais: zweigeschossig, weiß verputzt. Wer aber die Baustelle gesehen hat, weiß, es ist außergewöhnlich. Es ist eines der ersten für eine Benutzung vorgesehenen Gebäude, das 3D-gedruckt wurde.

Apis Cor, ein Start-up aus den USA, revolutioniert die Baustelle. Statt Gebäude wie vor fünfzig Jahren zu bauen und dieselben Maschinen auf der Baustelle zu bedienen, zeigt Apis Cor wie in Zukunft Gebäude gebaut werden: 3D gedruckt, auf der Baustelle, innerhalb kurzer Zeit und mit nur wenigen Bauarbeitern vor Ort. Damit begegnet das in Boston ansässige Start-up, das 2016 von Nikita Chen-iun-tai gegründet wurde, den Herausforderungen der Bauindustrie, dem Fachkräftemangel und der immer wieder geforderten Beschleunigung von Bauprojekten.

3D gedrucktes Gebäude in Dubai
Das Verwaltungsgebäude in Dubai verteilt sich auf 640 m² über zwei Geschosse. Das Gebäude wurde vor Ort auf der Baustelle gedruckt ohne zusätzliche Anschlüsse und Verbindungen. Die höchste Wand ist dabei 9,5 m hoch. Während der Bauzeit waren drei Bauarbeiter beschäftigt, um den 3D-Drucker zu überwachen.

In einem additiven Verfahren wurde das Material schichtweise aufgebracht. Es wurde lediglich ein 3D-Drucker benötigt, der auf der Baustelle seinen Standort wechselt, um die Wände Schicht um Schicht zu bauen. Es mutet einer einfachen Konstruktion an. Dahinter steckt aber viel Knowhow und Erfindergeist. Denn die Software mussten Nikita Chen-iun-tai und sein Team speziell für den 3D-Drucker entwickeln. Denn der 3D-Drucker von Apis Cor bewegt sich in Polarkoordinaten und dafür gab es keine verfügbare Lösung. Polarkoordinaten ist ein zweidimensionales Koordinatensystem, in dem jeder Punkt in einer Ebene durch den Abstand von einem vorgegebenen festen Punkt und den Winkel zu einer festen Richtung festgelegt wird (Quelle: wikipedia).

Unbegrenzte Materialwahl bei 3D-Druck
Um den 3D-Druck möglichst überall verfügbar zu machen, hat das Apis Cor Team den 3D-Drucker weiterentwickelt. Dafür hat das Apis Cor Team den 3D-Drucker mit unterschiedlichen Materialien getestet und selbst lokale Materialien können nun verarbeitet werden.

Ist ein Gebäude aus dem 3D-Drucker auch in Deutschland denkbar?
Aufgrund der Bauverordnungen ist ein 3D gedrucktes Gebäude in Deutschland nicht ohne weiteres zu realisieren. Dennoch forscht die TU Braunschweig forscht aber an einem additiven 3D-Druck Verfahren Shotcrete 3D Printing (SC3DP), um Gebäude aus dem 3D-Drucker auch in Deutschland in Zukunft Realität werden zu lassen.  

Zunächst wird Apis Cor weitere Gebäude in den USA bauen. Die Wohnungsbauten für Wohnungsbaugenossenschaften in Kalifornien und Louisiana sollen bald in Druck gehen.

Thematisch passende Artikel:

2016-04

3D-Drucker

Der Renkforce 3D-Drucker RF2000 bietet als wichtigste Neuerung einen Dual-Extruder, der Zweifarbdruck sowie Druck von wasserlöslichen Stützstrukturen für noch komplexere 3D-Modelle ermöglicht. Die...

mehr
2019-01 3D-DRUCK

Häuser drucken

Der 3D-Druck könnte nicht nur eine Revolution für Produktionsprozesse bedeuten, sondern auch im Kontext von Umweltschutz und humanitärer Hilfe ein großes Potential entfalten. Gerade nach einer...

mehr
2015-08

3D-Druck als Service

Unter dem Namen 3D-Printhub startet Conrad Electronics ein neuartiges Servicekonzept. Die voll ausgestatteten 3D-Druck Arbeitsplätze digitalisieren dreidimensionale Objekte vor Ort, zum Ausdrucken...

mehr
2009-04

Ein ganzes Jahr pausieren Dubai stoppt Burj Dubai, das noch höchste Gebäude der Welt

Geht es nach dem Plan des staatlichen Projektentwicklers Nachil, reagiert man mit dem aktuellen Baustopp am Burj Dubai auf die veränderten Bedingungen bei Angebot und Nachfrage. Als Ursache für den...

mehr
2019-01

Mauerziegel aus dem Drucker

Ein Forschungsprojekt der Unipor-Gruppe mit der TU Darmstadt macht den 3D-Druck jetzt für die Mauerwerksproduk­tion nutzbar. Mit 3D-Druck können Ziegel-Sonderlösun­gen hergestellt werden, deren...

mehr