Wohnhochhaus, Melbourne/AUS

Das Wohnhochhaus Phoenix, entstanden auf dem Gelände des gleichnamigen Phoenix Hotels, ist eines der markantesten Gebäude Melbournes. Die vertikale Entwicklung des Turms wird durch eine blaue Grafik, entworfen vom Designer Garry Emery aus Melbourne, entlang der Fassade verstärkt. Auf einer Grundfläche von nur 6,70 x 24,30 m ragt das Gebäude auf 28 Geschossen rund 88 m in die Höhe und bietet freien Blick auf den Yarra River bis hin zum Port Phillip Bay. Die größte Herausforderung der Architekten Fender Katsalidis Architects aus Melbourne bestand darin, in der schmalen und tiefen Baulücke an der Flinders Street hochwertige Appartements zu schaffen. Sie entschieden sich dafür, pro Geschoss je eine Wohnung mit 120 m² Wohnfläche zu realisieren.

Die Parksituation erwies sich als weitere Herausforderung des Projekts. Zwar waren die städtischen Behörden aufgrund des Standorts offen für eine Befreiung von der Stellplatzverordnung, die Käufer der hochwertigen Wohnungen erwarteten jedoch sichere Auto-Stellplätze vor Ort. Eine Tiefgarage stellte aufgrund der unter dem Grundstück verlaufenden U-Bahn keine Option dar und für eine konventionelle Parkrampe war das Platzangebot zu gering. Ein automatisches Parksystem mit geringem Platzbedarf erwies sich als Schlüsselfaktor des Projektes.

Mit dem Parksafe 580 von Otto Wöhr wurden auf einer Grundfläche von nur 7,30 x 5,80 m 26 oberirdische Stellplätze geschaffen. Ein zentraler Vertikallift übernimmt die Fahrzeuge in der Übergabekabine und kann innerhalb einer Stunde bis zu 24 Fahrzeuge in eine der 13 Parkebenen befördernOtto Wöhr GmbH
www.woehr.de
x

Thematisch passende Artikel:

Richtfest für das U

Gerber Architekten gaben einen ersten Einblick in das neue Zentrum für Kunst- und Kreativität

Dortmund feierte am 27. Januar 2010 das Richtfest des Zentrums für Kunst und Kreativität im sogenannten U-Turm. Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers und der Architekt Prof. Eckhard Gerber...

mehr