Corona-Zeiten. Krise und Chancen. Statements und Berichte

Wie reagieren wir auf die Krise? Wir fragten bei Daikin nach!

Bernhard Schöner äußert sich per E-Mail. Neben der Gesundheit der Mitarbeiter liegt Daikin vor allem die weitere Aufrechterhaltung und Funktionsfähigkeit des Unternehmens am Herzen.

Alle Entscheidungen, die Daikin in Hinsicht auf die Verbreitung des Coronavirus (Covid-19) trifft, basieren auf der Verantwortung, die wir gegenüber Mitarbeitern[1], Kunden sowie all unseren Mitmenschen haben und die wir sehr ernst nehmen. Die Sicherheit und Gesundheit aller hat höchste Priorität. Dazu gehört auch die wirtschaftliche Absicherung unserer Mitarbeiter, die wir durch die bestmögliche Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit des Unternehmens bewahren werden. Um die Weiterverbreitung des Virus zu verlangsamen, befinden sich auch bei uns momentan alle Mitarbeiter, deren Anwesenheit in den Büros für den Geschäftsbetrieb nicht zwingend notwendig ist, im Homeoffice. Dies funktioniert zum aktuellen Zeitpunkt sehr gut. Unser Technical Field Support erledigt notwendige und unaufschiebbare Einsätze, alle anderen Termine werden verschoben.

Wir geben alle Informationen so schnell, konkret und transparent wie möglich weiter, in dem Wissen, dass sich die Situation jederzeit ändern kann. Die Corona-Krise stellt die Baubranche laut Zentralverband Deutsches Baugewerbe vor diverse Herausforderungen (Stand 24.03.2020), was auch vor Daikin nicht Halt macht. Die Schließung von Produktionsstätten in Italien für nicht lebenswichtige Güter zum Beispiel betrifft hauptsächlich Kaltwasser- und Lüftungsgeräte sowie mit Zanotti den Bereich Gewerbekälte. Die breite Fertigungstiefe von Daikin und große Lager sowie gut gefüllte Logistik- und Verteilerzentren in allen europäischen Ländern kommen uns hier jedoch zugute und sorgen zum jetzigen Zeitpunkt für Lieferfähigkeit in vielen Produktbereichen.

Bernhard Schöner, Leiter Corporate Communications, Daikin Airconditioning GmbH Germany, 24.03.20

[1] Es sind stets Personen jeden Geschlechts gemeint; aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird im Folgenden nur die männliche Form verwendet.