Wer billig plant … ein Kammer-Appell

Mit der Verkündigung seines Urteils im HOAI-Vertragsverletzungsverfahren am 4.7.2019 hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) die Verbindlichkeit der HOAI in Deutschland außer Kraft gesetzt. Was die einen als längst überfällig begrüßten, sehen die anderen als eine Gefahr − im Wesentlichen sind das mit den Architektenkammern und Ingenieurverbänden die VertreterInnen der PlanerInnenzunft. Eine der Kammern, die AK Rheinland-Pfalz, hat sich nun zusammen mit dem Landkreistag Rheinland-Pfalz zu diesem Thema mit dem Appell „Wer billig baut, baut teuer – Die HOAI 2021“ zu Wort gemeldet und schon mit dem Appell-Titel deutlich gemacht, dass aus ihrer Sicht die HOAI definitiv nicht am Ende ist.

Gerold Reker, Präsident der Architektenkammer Rheinland-Pfalz: „Geltendes Vergaberecht sieht aus gutem Grund bei öffentlichen Planungsaufträgen den Leistungs-, nicht den Preiswettbewerb für Bieter vor. Seit allerdings die Leitplanken der Honorarordnung durch Urteil des EuGH ihre zwingende Verbindlichkeit verloren haben, fehlt es Auftraggebern und Auftragnehmern an Indizien für unangemessen niedrige und damit potenziell nicht gleichwertige Planungsangebote. Seit Jahresbeginn legt die HOAI 2021 mit dem Basishonorar einen Maßstab fest, der Auftraggeber- und Auftragnehmerseite eine faire Untergrenze bietet.“ Die Konsequenzen von Dumpingangeboten und mangelhafter Planungen, so die Kammer weiter, können Zeit- und Qualitätsverluste im Inves-titionsvorhaben bedeuten. Baukultur beginnt mit der Planung. Den Appell gibt es auf der Webseite der Kammer als Download.

www.diearchitekten.org
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-09

Brüssel: Mindest- und Höchststätze der HOAI rechtswidrig

Im Klageverfahren vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) hatte Generalanwalt Maciej Szpunar in seinen Schlussanträgen deutlich gemacht, dass er die Verbindlichkeit der Mindest- und Höchstsätze...

mehr
Ausgabe 2020-07/08

Bleibt die HOAI verbindlich? Der BGH prüfte und fragt beim EuGH nach

Im letzten Jahr hatte der EuGH in einem Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland entschieden, dass die deutsche Honorarverordnung HOAI gegen EU-Recht verstoße (Rechtssache C-377/17). Anlass des...

mehr

Aktueller Stand zur HOAI

Wissen wir jetzt mehr? 1. Keine Anwendbarkeit der HOAI Mindest-/Höchstsätze, auch nicht zwischen Privaten (OLG Celle, Urteil vom 14.08.2019 - 14 U 198/18; OLG Düsseldorf Urteil vom 17.09.2019 - 23...

mehr
Rechtsprechung

Neue HOAI - Es muss etwas geschehen, aber es darf nichts passieren!

Gesetzentwurf der Bundesregierung (Stand 31.8.2020)

Aus diesem geht – wie zu erwarten war – hervor, dass die HOAI zukünftig keine verbindlichen (zwingenden) Mindest- und Höchstsätze mehr vorgeben wird. Zu beachten ist aber, dass die...

mehr

Europäischer Gerichtshof weicht HOAI auf

Am 4.7.2019 verkündet der EuGH in Brüssel im HOAI-Verletzungsverfahren sein Urteil. Was das für Architekten und Planer bedeutet, hier der kurze Überblick: - Der Europäischer Gerichtshof hält...

mehr