Verwaltungs- und Produktionsgebäude Fiberline www.khr.dk, www.armstrong.de

Ein Hochregallager gibt den Scheitelpunkt des Kreissegmentes vor, das sich auf der grünen Wiese in Middelfart, Dänemark, wie eine elegant auf- und absteigende Hügelsilhouette darstellt. Verantwortlich für den Schwung sind KHR Arkitekter aus Kopenhagen, die der Firma Fiberline dieses eindrucksvolle Verwaltungs- und Produktionsgebäude entwar­fen. 330 m lang und 20 m hoch ist die östliche Fassade, für deren Realisierung Glas­fasern verwendet wurden; ein Bauherrenprodukt.

Die Glaseinschnitte neigen sich gen Norden und ragen seitlich aus dem Baukörper hinaus. Dort, außerhalb des Hauptgebäudes, befinden sich die Konferenz- und Besprechungsräume mit einem weiten Blick über die Landschaft. Im Inneren: 20 000 m² Fläche, auf welcher der gesamte betriebliche Ablauf stattfindet. Die Produktion im Erdgeschoss und die Büros auf den Galerien sind voneinander nur durch eine Glas­scheibe getrennt.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-12

Nachhaltigkeit beginnt am Boden

Die Bodenbelagsindustrie beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit den Lebenszykluskosten und deren Bewertung und ist damit ein Vorreiter beim Thema Nachhaltigkeit. Armstrong fertigt bereits seit...

mehr
Ausgabe 2011-08

Neue Gestaltungsdimension

Mannshohe XXL-Planken und raffiniert geschnittene Formate sind zwei Besonderheiten der komplett überarbeiteten Designfliesen-Kollektion Scala 100. Mit ihrem Format von 180 x 30 cm ist die MaxPlank...

mehr
Ausgabe 2016-09

Multifunktionale Gebäudehülle

Für einen Firmensitz in Vorarlberg entwarfen Dietrich | Untertrifaller Architekten eine multifunktionale Glasfassade, in die hocheffiziente Solarzellen eingebettet sind. Das Highlight der...

mehr
Ausgabe 2011-02

Wohnhaus neu interpretiert Pehlke Apartments, Hannover

Architekt Helmut Pehlke hatte das Haus 1960 für sich und seine Familie entworfen und gebaut. Es entstand ein Stereotyp dieser Zeit: ein zur Straße traufständiges, zweigeschossiges Haus mit...

mehr