Variable Masse Städtebauförderung? www.sozialestadt.de

Es ist doch auch beim Bund nicht anders, als beim Trödelmarkt: Erst wird eine Summe genannt, es folgt ein Aufschreien, dann wird gefeilscht. Am Ende kommt eine Zahl heraus, die beide Seiten zufrieden stellt. Auf dem Trödelmarkt klappt das, in Berlin nicht. Da sollten doch die Minister schöne Zahlen für ihre Haushalte nennen. Der Deutschen Lieblingsminister von und zu Guttenberg, im bürgerlichen Leben Verteidiungsminister, gab das avancierteste Kürzungsgebot ab, Parteikollege und Bundesbauminister Peter Ramsauer zog nach: 50 Prozent weniger! Keine Sorge, nicht beim Verkehrswegebau, sondern bezogen auf die jahrzehnte alten Programme der Städtebauförderung des Bundes. Statt 610 Mio. € sollten es 300 Mio. € werden.

Man schrie auf, der Minister lenkte ein: 455 Mio. €. Die immer noch drastische Kürzung betrifft die unter der Städtebauförderung insgesamt versammelten Maßnahmen in unterschiedlicher Weise, für das Projekt „Soziale Stadt“ bleiben nur noch 28 Prozent (28, 5 Mio. €) der Summe aus 2010. Diese Art der Kürzung passt kalkulatorisch in den Mainstream, in welchem das Fordern (von Integration) jetzt also vor dem Fördern (von Miteinander) angekommen ist. Be. K.

Thematisch passende Artikel:

Neuerscheinung

Nationale Stadtentwicklungspolitik rüstet Städte für die Zukunft

Die Stärkung der Städte allgemein, ihrer Bewohner, ihrer lokalen Wirtschaft sowie Ressourcen- und Klimaschutz stehen im Fokus der Städtebaupolitik des Bundes und der Ressortforschung. Städte und...

mehr

Kommt mir bekannt vor

Peter Ramsauer legt Zahlen zum Städtebauförderprogramm 2010 vor

Der Bund stellt den Ländern mit der Städtebauförderung dieses Jahr Finanzhilfen in Höhe von rund 535 Millionen Euro zur Verfügung. Eine Zahl, die einem irgendwie bekannt vorkommt. Wieviel Geld...

mehr
Ausgabe 2018-01

130. Bauministerkonferenz bittet den Bund

War das geplant? War es Zufall? Die 130. Bauministerkonferenz fand im letzten Jahr, genauer, am 23./24. November 2017, in Wittenberg statt. Was vordergründig damit zusammenhing, dass mit Beginn 2016...

mehr

Bildung, Forschung und Kultur profitieren

Zusätzliche Mittel für Bundesbauten und erleichterte Vergabeverfahren

Die Bundesregierung stellt mit dem zweiten Konjunkturpaket insgesamt zusätzliche 750 Millionen Euro für Investitionen in Liegenschaften des Bundes bereit. Ein Drittel dieser Gelder erhalten...

mehr

Weiterbauen am Band des Bundes

Spatenstich am Neubau des Elisabeth-Marie-Lüders-Hauses

Bundesbauminister Peter Ramsauer setzt heute gemeinsam mit dem Vizepräsidenten des Deutschen Bundestags, Wolfgang Thierse, sowie auch dem verantwortlichen Architekten, Stephan Braunfels, den ersten...

mehr