Ulmer BetonTage
www.beton.org

„Beton … es kommt drauf an, was man draus macht.“ Getreu diesem Motto werden auch in diesem Jahr vom 7. bis 9. Februar 2012 im Edwin-Scharff-Haus in Neu-Ulm auf den BetonTagen die vielfältigen Gestaltungsmöglich­keiten des Baustoffs Beton aufgezeigt. Gemeinsam mit der DBZ Deutsche Bauzeitschrift und Beton Marketing Süd wird wieder das Podium „Beton in der Architektur“ ausgerichtet. Am 9. Februar berichten Architekten und Ingenieure anhand ausgewählter Objekte über ihre Erfahrungen bei der Planung und Realisierung von Bauwerken aus Beton.

Drei der von den Architekten selbst vorgestellten Gebäude wurden 2011 mit dem Architekturpreis Beton ausgezeichnet. So das Ehrenmal der Bundeswehr in Berlin von Prof. Andreas Meck oder auch die Grundschule Helsinkistraße in München-Riem des Büros Fink + Jocher. Am Beispiel des Iller-Wasserkraftwerks AÜW in Kempten zeigt Michael Becker, becker architekten, dass Zweckbauten nicht nur funktional, sondern auch ästhetisch sein können. Eine Leistung, die auch mit dem Deutschen Architekturpreis honoriert wurde. Über den Sakralbau von Peter Zumthor, die vielbeachtete Bruder-Klaus-Feldkapelle, berichtet Projektleiter Rainer Weitschies aus der Schweiz.

Eröffnen wird den Tag Gerhard Wittfeld, kadawittfeldarchitektur, Aachen. Er stellt seine Philosophie für maßgeschneiderte Raumstrategien vor, die ein Gebäude in den Dienst des Nutzers und Betrachters stellen. Für mehr Dialog plädiert auch der zweite Eröffnungsredner Prof. Josef Hegger von der RWTH Aachen, der zeigt, wie interdisziplinäres Arbeiten zwischen Architekt und Ingenieur neue Baustoffe in anspruchsvolle Architektur bringt.

Die Betontage bieten ein Fachprogramm mit 13 produktspezifischen Podien und rund 90 Vorträge namhafter Referenten; sie alle stelle aktuelle Entwicklungen im Bereich der Normung, der Betontechnologie, der Herstellungsverfahren und Verarbeitungstechnik in den Mittelpunkt. Eine Informationsausstellung mit rund 160 Ausstellern aus der Maschinen- und Zulieferindustrie der Betonbranche begleitet den Kongress und kann erstmals im Rahmen der DBZ-Architektenrundgänge besucht werden. Die Veranstaltung am 9. Februar 2012 ist für Architekten kostenlos. Die Anmeldung erfolgt über Beton Marketing Süd.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-01

Die Zukunft bauen 53. Ulmer Betontage, der Branchentreff mit Tradition

Es ist gute Tradition, dass im Februar jedes Jahres sich die Branche rund um den Baustoff Beton in Neu-Ulm trifft. Mit neuen Möglichkeiten der Betontechnologie sowie ressourcenschonenden Bausystemen...

mehr
Ausgabe 2015-02

59. BetonTage – Impulse für das Bauen mit Beton www.betontage.de

Auf den 59. BetonTagen erwarten die Besucher vom 24.–26. Februar 2015 in Neu-Ulm ein hochkrätiges Fachprogramm. Unter dem Motto „Betone der Zukunft“ werden Neuentwicklungen in der...

mehr

'kadawittfeldarchitektur" am 15.12.2010 in Frankfurt a. M.

In der DBZ+BAUcolleg-Reihe treffen Sie am 15. Dezember auf 'kadawittfeldarchitektur" und das AachenMünchener Direktionsgebäude

Am Mittwoch, den 15. Dezember 2010, findet an der Fachhochschule Frankfurt am Main ein Fachsymposium zum Thema "kadawittfeldarchitektur – AachenMünchener Direktionsgebäude, Aachen" statt....

mehr

'kadawittfeldarchitektur" am 31.01.2011 in Aachen

In der DBZ+BAUcolleg-Reihe treffen Sie am 31. Januar auf 'kadawittfeldarchitektur" und das AachenMünchener Direktionsgebäude

Am Montag, den 31. Januar 2011, findet an der RWTH Aachen ein Fachsymposium zum Thema "kadawittfeldarchitektur – AachenMünchener Direktionsgebäude" statt. Veranstalter ist RWTH Aachen, Fakultät...

mehr
Ausgabe 2018-02

62. BetonTage www.beton.org

Podium Beton in der Architektur

„Beton in der Architektur“, unter diesem Titel stellen junge und namhafte Architektur- und Ingenieur-Büros seit vielen Jahren beispielhafte Bauten auf den BetonTagen in Neu-Ulm (20.?–?22.2.2018)...

mehr