UFO – Junge Oper Urban

Seit vielen Jahren schon zieht „raumlabor berlin“ durch deutsche Städte, immer auf der Suche nach den übriggebliebenen, vernachlässigten, aber oft umso wertvolleren Stadträumen. Wird ein solcher Ort gefunden, arbeitet das Team häufig mit temporären Installationen, zu deren bekanntesten ganz sicher die Raumskulptur „Küchenmonument“ gehört. Eine schlichte, aufblasbare und transluzente, pneumatische Konstruktion, die innen Schutz liefert und überraschend klare Raumbedingungen, die andererseits die Passanten anlockt und sie zum Austausch einlädt. Das Zitat dieser Luftblase, die auch als Konferenzraum oder Kino genutzt wurde, als Schlafstatt oder Sauna, wird nun von der „Deutschen Oper am Rhein“ genutzt. Ihr Projekt „UFO – Junge Oper Urban“ möchte bei jüngeren Kindern Verständnis für das Musiktheater wecken. Es soll Themen der Kinder in den Blick nehmen und die Oper als experimentelles Musiktheater zu einem jungen Publikum bringen, eingebettet in den anar­chistischen Klangraum Stadtraum.

Das UFO ist mobil angelegt und wird in den nächs­ten drei Jahren an acht Standorten in Duisburg und Düsseldorf Station machen. In dem Gehäuse, dessen Eigenart mit der Tradition klassischer Vermittlungsorte bricht, wird ein mobiles Klanglabor integriert. Es soll eine Spielstätte werden, aus der heraus aus dem Leben und Erleben der Kinder ein Musiktheater-Repertoire entwickelt werden kann. Ausgelegt ist die mobile Klangstätte auf ca. 30 BesucherInnen pro Aufführung.

Gefördert wird das Projekt in Rahmen des Neue-Wege-Programms vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW in Zusammenarbeit mit dem NRW KULTURsekretariat Wuppertal.

Im Januar 2022 landet das UFO – nach seiner Duis-burger Zeit – am Anne-Frank-Haus genannten Jugendzentrum im Düsseldorfer Stadtteil Garath. In den folgenden Monaten pendelt es zwischen Stadtteilen beider Städte hin und her. Be. K.

www.raumlabor.net,
www.operamrhein.de/de_DE/ufo
x

Thematisch passende Artikel:

"Baukunst als Bindeglied des demokratischen Gemeinwesens"

Peter Sloterdijk spricht am 7. April 2011 im Rahmen des Auftaktes zum Architektursommer Rhein-Main 2011 in Frankfurter am Main

Der Festakt im Römer bildet den Frankfurter Auftakt zum Architektursommer Rhein-Main 2011. Einer Begrüßung durch die Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt am Main Dr. hc. Petra Roth folgt die...

mehr

Die Zukunft unserer Städte

Kongress Stadt:Mensch:Heimat am 25. Januar 2010, Bonn

Die Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen stehen vor neuen Herausforderungen. Was soll, was muss und was kann im neuen Jahrzehnt in den Ballungsregionen an Rhein und Ruhr und in den eher...

mehr
Ausgabe 2021-09

Talk Walks. Dialoge zu Fuß

Eigentlich führt der Spaziergangforscher Bertram Weisshaar Interessierte persönlich und real durch die Städte. Um den Stadtraum als wirklichen Raum erfahrbar zu machen, ihn sich anzuschauen aus...

mehr

Dynamik + Wandel

Ausstellung zur Entwicklung der Städte am Rhein in Duisburg vom 13.09. – 13.10.2013

Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung lebt in Städten. Die Herausforderungen für Städtebau und Stadtplanung steigen damit immens. Das bedeutet, dass in Zukunft Klimawandel, Wachstum,...

mehr
Ausgabe 2016-11

Architektur-Studium reformiert www.alanus.edu/studium-architektur

Der Fachbereich Architektur der Alanus Hochschule bietet ab dem Herbstsemester 2016 ein dreijähriges Bachelorstudium Architektur (180 ECTS) sowie einen zweijährigen Masterstudiengang Architektur...

mehr