Tonangebender Erstkontakt
Parkhaus der New World Symphony, Miami Beach/USA

Frank O. Gehry entwarf das gerade eröffnete New World Center im Art-Déco-Viertel von Miami Beach. Das Konzerthaus der größten amerikanischen Orchesterakademie wurde von Gehry ungewöhnlich zurückhaltend gestaltet. 1987 gegründet, sollte der 700 Sitzplätze umfassende Neubau den Gedanken eines Universitätscampus und den damit verbundenen Experimentiercharakter transportieren. Anstelle eines repräsentativen Konzerthauses entstand deshalb ein „Labor der klassischen Musik.“ Erst im Innenraum der Konzerthalle kommt die bekannte expressive Formensprache des Architekten zum Tragen. Zu Gehrys Entwurf gehört auch eine öffentliche Parkanlage: Bis zu 1000 Zuschauer können die Konzerte auf einer 650 m² großen Projektionsfläche an der Außenfassade des Gehry-Baus live verfolgen, für eine perfekte Übertragung der Musik sorgen zwei riesige als Balletstangen geformte Lautsprecher. Durch seine exponierte Lage auf dem Universitätscampus musste das dazugehörige Parkhaus hohe funktionale und visuelle Anforderungen erfüllen. Das sechsstöckige Parkhaus bietet Platz für 557 Autos, im Untergeschoss sind Ladengeschäfte untergebracht. Gehrys Ansatz, dem Konzerthaus durch diesen Zweckbau keine Konkurrenz zu machen und das Parkhaus dennoch zu einem virtuosen Gegenpart aufzuwerten, verleiht dem Ensemble seinen unverwechselbaren Reiz. Eine dreidimensional wirkende Gewebehülle verwandelt sich vom tagsüber in der Sonne schimmernden Band abends in eine farbige Haut. Am Fuß der Paneele angebrachte LED-Strahler tauchen das Gewebe computergesteuert in atmosphärisches Licht aus wechselnden, bei Events gezielt abgestimmten Farben. 49 Paneele mit insgesamt 2400 m² Edelstahlgeflecht vom Typ Helix 12 setzen drei Seiten des Parkhauses glänzend in Szene. Die Transparenz des Gewebes sorgt für eine natürliche Belüftung, so dass eine zusätzliche Klimatisierung überflüssig ist. Gleichzeitig widersteht die bewährte Konstruktion Windgeschwindigkeiten bis zu 235 km/h und ist damit hurrikansicher.


GKD – Gebr. Kufferath AG
52353 Düren
creativeweave@gkd.de
www.gkd.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-04

1111Lincoln Road, Miami Beach, von Herzog & de Meuron www.1111lincolnroad.com, www.raymondjungles.com

Jacques Herzog (Herzog & de Meuron) ist der Bau reinstes Miami Beach: pure, unverhüllte Muskeln. Die tragen 300 Stellplätze, sieben offene Ebenen, die zwischen 2,10?m und fast 10?m in der Höhe...

mehr

Frank O. Gehry seit 1997

Ausstellung im Vitra Museum vom 2. Oktober 2010 bis 13. März 2011

Im ersten von Frank O. Gehry in Europa verwirklichten Gebäude zeigt das Vitra Design Museum von 1989 eine Auswahl von Gehrys wichtigsten Projekten der letzten 13 Jahre. Diese werden mit...

mehr
Ausgabe 2016-10

Ein Leuchtturm soll es werden www.konzerthausmuenchen.de

Das neue Konzerthaus in München soll offenbar ein Leuchtturmprojekt werden. Ein vergleichbares wird 2017 in Hamburg eröffnet, die Architekten dort sind Herzog & de Meuron. Nun sollen die Basler...

mehr
Ausgabe 2017-12

Konzerthaus München entschieden

Die Sieger des Architektenwettbewerbs für das neue Konzerthaus in München stehen fest. Nach zwei intensiven Tagen Preisgerichtssitzung in der Hochschule für Musik und Theater stimmte die Jury mit...

mehr
Ausgabe 2014-03

Gehry am Alexanderplatz www.foga.com

Der Berliner Alexanderplatz ist ein (nur literarischer?) Mythos und zugleich ein höchst attraktiver Standort für Investoren. Das hatte der Senat nach der Wiedervereinigung (eben auch Berlins)...

mehr