Synergie

In einem eigenen Ausstellungs-Kubus „Innovation and Technology“ zeigte Zumtobel auf der Light+Building 2010 ein von Stefan Behnisch konzipiertes Gemeinschaftsprojekt, mit dem durch die Integration verschiedener bislang getrennter Gewerke wesentliche Synergie-Effekte für nachhaltigeres Bauen realisiert werden sollen. Im Wesentlichen wird die Fassade genutzt, um Energie zu gewinnen (über Photovoltaik) und sowohl Tages- als auch Kunstlicht optimal zu nutzen. Die beteiligten Partner waren neben Behnisch Architekten: Transsolar, Bartenbach LichtLabor, Sunways, Okalux, BÜFA und Zumtobel. Das Raumlichtkonzept sieht vor, dass die Büroflächen großflächig mit einer mittleren Beleuchtungsstärke von 300 Lux durch in die Fassade integrierte Leuchten und eine Flächenleuchte in der Raumtiefe beleuchtet (künstliches Oberlicht) werden, die tageslichtabhängig gesteuert wird.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-07

Die aktive intelligente Fassade Auf der Suche nach der idealen Gebäudehülle

Auf der Light+Building-Fachmesse präsentierte die Firma Zumtobel Lighting ein Fassaden-, Licht- und Energiekonzept, das auf Initiative von Behnisch Architekten entwickelt wurde. Gemeinsam mit...

mehr