Solar Visuals

Solar Visuals ist ein flexibles, ästhetisches, effizientes und kos-tengünstiges Fassadenmaterial, mit dem maßgeschneiderte PV-Panels für solaraktive Fassaden produziert werden können. Das Architektur- und Designbüro UNStudio hatte sich intensiv mit der Entwicklung von ästhetischen PV-Modulen für die Gebäude- bzw. Fassadenintegration (BIPV) auseinandergesetzt, mit dem Ziel, die Attraktivität von Photovoltaik als architektonischem Baumaterial zu steigern. Zusammen mit seinen Forschungspartnern entwickelte UNStudio einen mehrschichtigen, vollfarbigen Designansatz, der Gestaltungsfreiheit und Flexibilität im Design des PV-Moduls ermöglicht. Die PV-Module werden von der UNStudio-Tochter Arch-Tech Company UNSense als Fassadenmaterial mit dem Namen Solar Visuals vermarktet. Die Solar Visuals-Panels werden vom niederländischen Forschungskonsortium für Solardesign entwickelt, das sich aus sechs Partnern zusammensetzt: ECN aus TNO, dem Architekturbüro UNStudio / UNSense, dem Druckspezialisten TS Visuals, der Design Innovation Group, dem Fassadenspezialisten Aldowa und der Forschungsgruppe Urban Technology der Universität Amsterdam für Angewandte Wissenschaften (HvA).

Das Solar Visuals-Panel besteht aus zwei Schichten: einer Schicht aus Photovoltaik-Material, die Energie erzeugt, und einer nachhaltigen Vollfarbdruckschicht, die vom Auftraggeber designed wird. Alles ist möglich, von Fotoprints über Bilder berühmter Gemälde bis hin zu abstrakten Mustern.

Die Verbesserung des von UNStudio untersuchten Aufbaus basiert auf der Optimierung der Energieabgabe in Bezug auf das Design auf der Außenfläche des glasierten PV-Moduls. Die Entwürfe können mit der Architektursoftware bei UNStudio gesteuert werden, um eine optimierte Leistung in Bezug auf Stromausbeute und Erscheinungsbild zu erzielen. Bei der Ausgabe kann eine ausgewogene Wahl zwischen Design und 100 % Effizienz getroffen werden. Durch Anwendung eines patentierten Algorithmus werden Designinhalte in eine Punktwolke übersetzt, die in das PV-Modul integriert ist.

„Die Panels sind in verschiedenen Formaten, Farben und Drucken erhältlich. Darüber hinaus suchen wir kontinuierlich nach einer strategischen Balance zwischen maximaler Energieerzeugung und optimaler Designqualität,“ erklärt John van Roosmalen aus der Abteilung Forschung und Technologie bei Solar Visuals.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 07/2013

PV-Module in XXL-Size

Mit den neuen ATF Black Line Modulen zeigt Antec Solar GmbH die Möglichkeiten, die in der Dünnschicht Photovoltaik stecken. Konzipiert ist das XXL-Modul mit einer Breite von bis zu 230?cm und einer...

mehr

UNStudio und Atelier Oi - Design Models

5. Designer Werktag am 19. Mai 2011, Hamburg mit Werkberichten von UNStudio und Atelier Oi

Am 19. Mai 2011 steht der Hamburger Schuppen 52 anlässlich des Designer Werktags ganz im Zeichen „Anfasszination“. Der Abend bietet Architekten, Innenarchitekten und Designern die Möglichkeit,...

mehr
Ausgabe 02/2018

Weicher Duschsitz

Der Entwurf für den stylischen Duschsitz von Keuco stammt vom Designbüro Tesseraux + Partner aus Potsdam. Der Sitz ist aus einem  weichen Material, das sich sehr angenehm und warm anfühlt....

mehr

16. Deutscher Fassadentag in Hamburg

Fassadenexperten zeigen „Smarte Vielfalt“

Vorgehängte hinterlu?ftete Fassaden gehören zu den vielseitigsten Fassaden-systemen. Neben der funktionalen Sicherheit schätzen Planer vor allem die gestalterischen Möglichkeiten, denn das System...

mehr

»Photovoltaik ist eine mögliche Antwort unter vielen«

Lieber Ben van Berkel, die Idee, Energie aus Sonnenlicht zu gewinnen, ist uralt. Was damals Energieernte war, ist heute ein hochtechnischer Prozess. Sollten wir heute nicht kompetenter bauen, statt...

mehr