Solar Decathlon in Marokko

Seit 2002 gibt es den Solar Decathlon, ein renommiertes, aus den Vereinig-ten Staaten stammendes, Wettbewerbsformat. Hier treten jeweils bis zu 20 Studierendenteams aus aller Welt gegen einander an, um in anderthalb Jahren die besten Ausführungen im Bereich des nachhaltigen, energieeffizienten Bauens der Zukunft zu entwickeln und zu präsentieren.

Im Dezember 2017 bewarb sich die TH Lübeck gemeinsam mit Studierenden aus Rabat und Dakar. Sie bildeten das internationale Team, „AFRIKATATERRE“, zur Teilnahme am ersten „Solar Decathlon Africa“.

Es sollte kein Musterhaus, sondern eine konstruktive Methode erarbeitet werden, mit der auf die verschiedenen Regionen des Kontinents, die unterschiedlichen Randbedingungen, wie Klima, Soziallstruktur, Wirtschaft, Politik reagiert werden kann.

Ein interdisziplinäres, jahrgangsübergreifendes Team aus Studierenden mehrerer Studiengänge und Fachbereiche aus allen drei Ländern wurde zusammengestellt: Architektur, Bauingenieurwesen, Energie- und Gebäudeingenieurwesen, Städtebau, Informatik, Medien und Musik. Es war für die Umsetzung sehr hilfreich, dass einige Studierende bereits handwerkliche Lehren, wie Maurer, Zimmerer, Installateur etc. absolviert hatten.

In Ben Guerir / Marokko begann das Vorfabrizieren der ersten Bauteile. Die Firma von Oussama Mouktir brachte Lehm, Schalungsmaterial und Maschinen, womit die Studierenden die 75 Stampflehmblöcke für die Außenwände herstellten. Mit Abmessungen von 2 x 0,8 m wogen die 0,5 m dicken Elemente 1,6 t.

Am 21.8.2019 startete der Wettbewerb:

Die Außenwände aus den vorgefertigten Lehmblöcken wurden per Kran auf den vorbereiteten Sandsteinsockel gesetzt, der Windturm mit Lehmsteinen aufgemauert, ein Holzständerwerk für Böden, Innenwände und Dach errichtet, Leitungen verlegt, Sanitäranlagen montiert, Fenster eingebaut, Solarkollektoren befestigt, die Steuerung eingebaut, Sensoren verteilt und zeitgleich die gesamte Inneneinrichtung fertiggestellt, inklusive Mobiliar, Küchengeräten, Beleuchtung und Sanitärobjekten. Neues Material sowie auch recycelte Elemente wurden eingesetzt. Dieser Aufbau musste – vom Veranstalter vorgegeben – binnen drei Wochen bewältigt sein.

Unser Beitrag stellte letztendlich die oberste Etage eines viergeschossigen Wohngebäudes dar, zwei solcher Gebäude können dann mit einer gemein­samen Treppe verbunden werden. Das Team zeigte, wie im verdichteten Wohnungsbau mit diesem Bautypus eine der regionalen Traditionen verpflichtete, aber dennoch flexible und zukunftsfähige Raumnutzung möglich sein kann. Ein intelligenter, einfacher Grundriss mit verschiebbaren Innenwänden ermöglicht dies. Die wohnliche Atmosphäre des Innenraums wird durch die hohen Räume, die natürliche Belichtung und Belüftung erzeugt. Das Haus wurde Treffpunkt für das Team, aber auch die vielen neuen Freundschaften der anderen Teams des „Solar Villages“.

Stolz ist das Team auf die erzielten Preise: 1. Wettbewerbspreis in der Kategorie „Architektur“ und 2. Platz in der Kategorie „Nachhaltigkeit“.

Prof. Heiner Lippe von der TH Lübeck, Gesamtkoordinator des internationalen Teams, sieht den besonderen Erfolg des Projekts darin, dass die überaus intensive Zusammenarbeit der Studierenden gelungen sei. Der wichtigste Lerninhalt für die Zukunft: Kommunikation und interdisziplinäres sowie interkulturelles Arbeiten.

Das Team AFRIKATATERRE

60 Studierende aus: Lübeck, Technische Hochschule (Prof. Heiner Lippe, Gesamtkoordinator)

Rabat, Université Internationale (Leitung von Prof. Dr. Imane Benanni)

Dakar, Konsortium von 3 akademischen Einheiten (Leitung Prof. Mbacké Niang)

Weitere informationen zu „AFRIKATATERRE“ finden Interessierte unter: www.afrikataterre.com und auf instagram AFRIKATATERRE

Thematisch passende Artikel:

Team Germany

Symposium „Nachhaltiges Bauen in der Zukunft“ am 4. Februar 2009, Frankfurt

Das Team Germany des Solar Decathlon 2009 von der TU Darmstadt veranstaltet gemeinsam mit dem Deutschen Architekturmuseum am Mittwoch, den 4. Februar 2009, in Frankfurt ein Symposium zum Thema...

mehr
Ausgabe 2009-11

Made in Germany Team der TU Darmstadt gewinnt zum 2. Mal Solar Decathlon

Das Team der TU Darmstadt hat beim internationalen Wettbewerb Solar Decathlon 2009 um das energieeffizienteste und attraktivste Haus den ersten Platz errungen. Damit hat es nach dem Sieg 2007 den...

mehr
Ausgabe 2014-02

Das „Solar Decathlon 2014“-Team der FH Frankfurt www.ontop2014.de, www.solardecathlon2014.fr

Bereits Ende November 2013 hatte das studentische Team der FH Frankfurt am Main beim „OnTop-Salon“ das innovative Energie-(Haus)-Konzept „OnTop“ vorgestellt. Mit diesem nimmt es am weltweit...

mehr
Ausgabe 2014-01

Team FH Frankfurt für den Solar Decathlon 2014 www.ontop2014.de

Das Team der FH Frankfurt wird beim Solar Decathlon 2014 in Versailles mit der Konstruktion einer 100?m² großen Wohneinheit ins Rennen gehen, die auf ein Bestandsgebäude aufgesattelt wird. Die...

mehr
Ausgabe 2020-03

Solar Decathlon Europe 21

2021 findet der Solar Decathlon Europe erstmals in Deutschland, in Wuppertal statt. Im Januar 2020 hatte eine Fachjury 18 internationale Hochschulteams ausgewählt, die sich der Konkurrenz stellen...

mehr