Sitzen mit System
Stuhlführung für neuen Konferenzsaal der WIPO, Genf/CH

Seit November 2014 tagt die Weltorganisation für geistiges Eigentum WIPO (World Intellectual Property Organization) in Genf im neuen Konferenzsaal. Die 900 Deligierten sitzen dort auf dem patentierten Stuhlführungssystem von Trendelkamp. Mit dem Genfer Konferenzsaal, der wie das ganze Verwaltungsgebäude im UNO Hauptquartier von Behnisch Architekten aus Stuttgart entworfen und fertiggestellt wurde, hat das Unternehmen sein bisher größtes Projekt realisiert. Die Herausforderung bestand darin, das System ästhetisch in die

Architektur des Raumes zu integrieren und ein stimmiges Gesamtbild zu erzeugen. Zum einen gibt es den Delegierten Bewegungsfreiheit. Die Stühle lassen sich sanft vor und zurück bewegen. Zum

anderen schafft es homogene Stuhlreihen, die eine klare Linienführung in der Architektur ermöglichen.  Die Stühle rücken immer in die Reihe zurück, was neben den gestalterischen Effekten auch Vorteile wie erhöhte Sicherheit dank freibleibender Lauf- und Fluchtwege sowie sinkende Reinigungskosten mit sich bringt. Selbst barrierefreie, rollstuhlgerechte Arbeitsplätze lassen sich mit einfacher Demontage einzelner Stühle und passender Abdeckungen einfach realisieren.   

Trendelkamp Technologie GmbH 48356 Nordwalde

www.trendelkamp.com
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2008-11

Möbelbaukasten

Sottsass Associati haben für Serralunga in diesem Jahr das Baukastensystem Faituttotu entworfen, mit dem jedermann seine eignen Möbel zusammensetzen, auseinanderbauen und anders neu bauen kann. Es...

mehr
Ausgabe 2008-09

Bequem sitzen

Dietiker Switzerland entwickelt und produziert Stühle und Tische, die hohen Ansprüchen bezüglich Funktion, Design und Langlebigkeit entsprechen. Dabei wird die traditionelle Holzverarbeitung mit...

mehr