Rundum Schiefer
Energieplushaus in Stuttgart

Der Schiefer an Dach und Fassade eines Einfamilienhauses in Stutt-gart steht für den Wunsch der Bauherren nach einem ökologischen, nachhaltigen Energieplushaus. Das neue Gebäude sollte keine Energie mehr verbrauchen, im besten Fall sogar Energie produzieren. Fassaden mit insgesamt 220 mm dicker Dämmung und ein Dach mit 320 mm Dämmung reduzieren den Energieverbrauch auf ein Minimum. Große Fensterfronten im Süden nutzen die Sonne. Den geringen Restenergiebedarf deckt eine Sole-Wasser-Wärmepumpe. Den Strom für diese Technik liefern 22 PV-Module. Die Außenhülle aus Schiefer ist sehr haltbar und mit den vielen modernen Steinformaten und Deckarten für Dach und Fassade geeignet. Nach der Besichtigung mehrerer mit Schiefer gedeckter Häuser entschieden sich die Bauherren für große geradlinige Schiefer, weil diese bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen ein besonders reizvolles Farbenspiel bieten. Und dass das hochgedämmte Bauwerk wie kalkuliert funktioniert, zeigt die erste Heizperiode. Reinen Energiekosten von etwa 100 € im Monat stehen Solarstrom-Rückvergütungen in Höhe von 2 000 €/Jahr gegenüber. Das heißt dieses Haus produziert Überschussenergie im Wert von 800 €.

Rathscheck Schiefer und Dach-Systeme
56727 Mayen-Katzenberg

www.rathscheck.de
x

Thematisch passende Artikel:

Advertorial / Anzeige

Rathscheck Schiefer-System krönt Wohnhaus des zweiten Lebensabschnittes.

Neustart unter Schiefer / Alles auf Anfang

Wie sehe das neue Zuhause aus, wenn alles nochmal ganz auf Anfang gestellt werden könnte? Diese Frage beantwortete ein Rentnerehepaar, nachdem alle Kinder aus dem Haus gegangen sind, nochmal ganz...

mehr
Ausgabe 2018-09

Grüner Schiefer, nicht nur für die Fassade

Gr?ner Schiefer von Rathscheck f?r Dach und Fassade

Für die Erweiterung eines kubischen Einfamilienhauses suchte das Architekturbüro Architekten BDA Fuchs, Wacker aus Stuttgart nach einer modernen Dachlösung, die zur ursprünglichen Gestaltungsidee...

mehr
Ausgabe 2020-02

Schiefer-Leichtfassadensystem

Die vorgehängte hinterlüftete Leichtfassade Airtec Schiefer von Rathscheck basiert auf ­einem Verbund von Schieferplatten mit einem Leichtbetonträger. Durch die werkseitige Vorfertigung der...

mehr
Ausgabe 2014-01

Plusenergiehausdächer mit Schiefer

Die nagel- und schraubbaren Dämmelemente ThermoSklent D von Rathscheck Schiefer basieren auf einem PUR-/PIR-Hartschaum mit einem Lambda-Wert von 0,024 W/mK und sind damit bei geringen Dämmdicken...

mehr
Ausgabe 2022-04

Schiefer für das historische Bauernhaus

Das frisch sanierte Ferienhaus Stefanshof im belgischen Amel hat eine Dachdeckung aus Rathscheck Schiefer erhalten. Das blaugraue Gestein harmoniert auf natürliche Weise mit Holz und dem Naturstein...

mehr