Protokoll der Jurysitzung Balthasar Neumann Preis 2018

Die Jury tritt am 2. März 2018 um 9.00 Uhr zusammen.
Stimmberechtigte Mitglieder sind:

– Prof. Anne-Julchen Bernhardt, BeL Sozietät für Architektur, Köln
– Dipl.-Ing. Peter Cachola Schmal, Direktor DAM, Frankfurt a. M.
– Prof. Dr.-Ing. Stephan Engelsmann, Engelsmann Peters, Stuttgart
– Dr. Matthias Fuchs, ee concept, Darmstadt
– Prof. Dr.-Ing. Gerhard Hausladen, Ingenieurbüro Hausladen,

Kirchheim
– Prof. Benedikt Schulz, Schulz und Schulz Architekten, Leipzig
– Dipl.-Ing. Hermann Seeberger, Seeberger Friedl Planungsgesell-

schaft, München
– Dipl.-Ing. Ernst Uhing, Präsidiumsmitglied BDB – Dipl.-Ing. Burkhard Fröhlich, Chefredakteur DBZ

Es sind insgesamt 85 Arbeiten eingegangen, die allesamt in einer einzigen Kategorie behandelt werden. Die Jurymitglieder wählen Frau Prof. Anne-Julchen Bernhardt einstimmig zur Vorsitzenden.
Bereits im Vorfeld der Jurysitzung wurden alle Arbeiten auf Einhaltung der formalen Abgabekriterien überprüft. Dazu gehörten generell das Abgabedatum, das geforderte Abgabeformat und die notwendige Dokumentation zur weiteren Erläuterung.

Nach einem ca. 30-minütigen Sichtungsrundgang erfolgt der erste Wertungsrundgang. Hierbei gilt der Modus, dass der Wettbewerbsbeitrag ausscheidet, sofern nicht mindestens ein Jurymitglied seinen Einspruch dagegen erhebt.

Im ersten Wertungsrundgang scheiden folgende Arbeiten aus: 1, 3, 6, 8, 9, 10, 11, 12, 14, 15, 16, 18, 19, 23, 26, 30, 32, 33, 34, 35, 37, 39, 40, 41, 42, 44, 46, 47, 48, 51, 52, 53, 55, 57, 58, 60, 61, 63, 64, 65, 66, 67, 70, 72, 73, 75, 82, 83, 84 und 85. Somit verbleiben 35 Arbeiten im Wettbewerb.

Im zweiten Wertungsrundgang bleibt die Arbeit im Wettbewerb, sofern kein Jurymitglied einen Antrag zum Ausscheiden stellt. Dieser Antrag muss die einfache Mehrheit der Jurystimmen finden. Folgende Arbeiten scheiden im zweiten Wertungsrundgang aus: 2, 7, 21, 22, 24, 27, 28, 29, 31, 36, 43, 45, 49, 50, 54, 56, 59, 62, 68, 69, 71, 74, 76, 77, 78, 79, 80 und 81. Somit verbleiben folgende sieben Arbeiten im Wettbewerb: 4, 5, 13, 17, 20, 25 und 38.

Im dritten Wertungsrundgang scheidet die Arbeit aus dem Wettbewerb aus, sofern kein Jurymitglied einen Antrag zum Verbleib stellt. Dieser Antrag muss die einfache Mehrheit der Jurystimmen finden. Folgende Arbeiten scheiden im dritten Wertungsrundgang aus: 5, 17 und 20. Somit verbleiben vier Arbeiten im Wettbewerb und in der engeren Auswahl.

Die Jury beschließt, dass aus den verbleibenden vier Arbeiten der Wettbewerbssieger gekürt wird und die übrigen drei Arbeiten mit einer Auszeichnung prämiert werden. Es folgt eine Abstimmung der Jury, welche Arbeit als potentieller Sieger in Frage kommt und welche Arbeit ausschließlich mit einer Anerkennung gewürdigt werden soll. Hierbei entscheidet die einfache Stimmenmehrheit.

Nach intensiver Diskussion entscheidet sich die Jury einstimmig, die Arbeit Nr. 25 mit dem Balthasar Neumann Preis 2018 auszuzeichnen. Folgende Arbeiten sollen ausschließlich eine Anerkennung erhalten: 4, 13 und 38.

Bewertung der Arbeiten:

Balthasar Neumann Preis

– Arbeit 25: thyssenkrupp Testturm, Rottweil
Werner Sobek Group GmbH

Anerkennung

– Arbeit 4: Rathaus Freiburg
ingenhoven architects, Düsseldorf

Anerkennung

– Arbeit 13: Umbau Hofgut Karpfsee
Florian Nagler Architekten GmbH, München

Anerkennung

– Arbeit 38: Salzlagerhalle
vautz mang architekten bda, Stuttgart

Prof. Anne-Julchen Bernhardt, Vorsitzende der Jury

Liste der Einreichungen

1 ARCHITEKTEN HAAS+HAAS, Eibelstradt

GUTTROFF - Technologiezentrum Würzburg

2 AllesWirdGut Architekur ZT GmbH, Wien/AT

Doppelmayr Büro Hohe Brücke

3 Staab Architekten, Berlin

Landtag von Baden-Württemberg

4 ingenhoven architects, Düsseldorf
Rathaus Freiburg

5 ingenhoven architects, Düsseldorf
Marina One

6 HASCHER JEHLE Architektur, Berlin
Justizzentrum Bochum

7 gmp . Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Hamburg
Kulturpalast Dresden

8 gmp . Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Hamburg
Erweiterungsneubau Unternehmenszentrale Gebr. Heinemann

9 Partner und Partner Architekten, Berlin
Bezirkliches Informationszentrum Marzahn-Hellersdorf

10 roedig . schop architekten PartG mbH, Berlin
HEINRICH 73 / 36 – Wohn- und Geschäftshaus für eine Baugruppe

11 spa. Schmidtploeckler architekten bda, Frankfurt
Ganzheitliche Sanierung Sparkasse Dieburg

12 Ingenieurbüro Dr. Krämer GmbH, Weimar
Neues Palais Potsdam - Teil des Weltkulturerbes des Parks Sanssouci

13 Florian Nagler Architekten GmbH, München
Umbau Hofgut Karpfsee

14 TCHOBAN VOSS ARCHITEKTEN, Berlin
Tuchfabrik

15 TCHOBAN VOSS ARCHITEKTEN, Berlin
SKF Großlager-Testcenter

16 Nickl & Partner Architekten AG, München
Kaiser-Franz-Josef Spital

17 bfm, Bruno Fioretti Marquez Architekten, Berlin
Umbau und Sanierung Schloss Wittenberg

18 Ingenieurbüro Albert Krämer, Winklarn
Neubau einer Firmenzentrale in Runding

19 DIA179, Berlin
NEUBAU CAMPUS SOLARLUX

20 PaulBretzArchitectes, Luxembourg/LU
Wasserturm Dippach

21 PaulBretzArchitectes, Luxembourg/LU
Pelletssilo Luxenergie

22 Love architecture and urbanism zt gmbh, Graz/AT
50Hertz Netzquartier

23 Simon Freie Architekten BDA, Stuttgart
Neubau Seminargebäude Hochschule der Medien Stuttgart

24 Renn Architekten, Fischen im Allgäu
Heini-Klopfer-Skiflugschanze Oberstdorf

25 Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart
thyssenkrupp Testturm
26 ATELIER 30 Architekten, Kassel
Fakultät Informatik und Mathematik

27 bogevischs buero architekten&stadtplaner GmbH, München
Wohnanlage wagnisART

28 Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart
Aktivhaus-Siedlung

29 Architektur, Landschaftsplanung, Münster
Kegelschnecke im Garten der Stille

30 DATSCHA Architekten, Stuttgart
Schul- und Bürgerzentrum B3

31 Grüntuch Ernst Architekten mit Happold Ingenieurbüro GmbH, Berlin
Umbau Hauptbahnhof Chemnitz

32 kister scheithauer gross architekten und stadtplaner GmbH, Köln
Lehrzentrum Maschinenbau der TU Darmstadt

33 Hans Peter Thöni, Architekt, Hasliberg Goldern/CH
Neubau Lernzentrum und Bibliothek, Ecole d‘Humanité

34 Bieling Architekten AG, Hamburg
Erweiterung Katholische Hochschule Paderborn um ein Hörsaalgebäude

35 KOLB RIPKE Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
Wolkenhain (Aussichtsgebäude)

36 Architekten Pardeller Putzer Scherer, Bozen/IT
Mitten im Grün + unter Beschuss – Sportanlage des Faustballvereins Bozen

37 wulf architekten, Stuttgart
DZNE Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen

38 vautz mang architekten bda, Stuttgart
Salzlagerhalle

39 Heinle, Wischer und Partner Freie Architekten, Dresden
Technische Universität Dresden – Neubau Institut für Angewandte Physik

40 Bernhard & Kögl Architekten Stadion Planungsgesellschaft bR, Augsburg
Fassade WWK-Arena Augsburg 2017

41 glöckler / frei ARCHITEKTUR.FREIRAUM gbr, Ehringen
Haus F

42 Gerber Architekten GmbH, Dortmund
Zentrum für Integrative Infektionsforschung der Universität Heidelberg

43 F29 Architekten GmbH, Dresden
Mediathek Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

44 ARGE Sigrid Hintersteininger Architects + Kalis Innovation GmbH, Stuttgart

Entwicklungszentrum Roto – Kreatives entsteht in kreativen Räumen

45 Burckhardt+Partner AG, Basel/CH
Neubau Bürogebäude und Hotel Grosspeter Tower, Basel/CH

46 MOW Architekten Generalplaner, Frankfurt a.M.
Frankfurt School of Finance & Management

47 Prof. Dipl.-Ing. Arch. Johann Eisele, Darmstadt
ETA Modellfabrik

48 schneider+schumacher, Frankfurt a.M.
MBS Studien- und Konferenzzentrum

49 Meixner Schlüter Wendt Architekten, Frankfurt a.M.
Evangelische Akademie – Römer 9

50 Meixner Schlüter Wendt Architekten, Frankfurt a.M.
Wohnhochhaus Axis

51 punkt4 architekten BDA DWB, Kassel
Erweiterung der Gastronomie auf der Burg Wertheim

52 klaus leber architekten bda, Darmstadt
„Haus unter Bäumen“ in Frankfurt a. M.-Sachsenhausen

53 Thoma Bamberg, Bamberg Architektur, Pfullingen
Neubau Einfamilienhaus

54 schlaich bergermann partner, Stuttgart
Stadion Wanda Metropolitano

55 Andreas Heupel Architekten BDA, Münster
H7 – Bürogebäude in Holzhybridbauweise

56 Ludloff Ludloff Architekten BDA, Berlin
SOS Kinderdorf, Botschaft für Kinder

57 Architekten Wannenmacher+Möller GmbH, Bielefeld
Büro- und Geschäftsgebäude Werner-Bock-Str. 38-40

58 Kergaßner Generalplanung GmbH, Ostfildern - Scharnhauser Park
ZF-Forum – Neubau der Hauptverwaltung der ZF Friedrichshafen AG

59 Miller&Maranta AG, Basel/CH
Bürogebäude am Hamburger Bahnhof

60 Zwo+ Architekten – Lammsfuß Ulmann GbR, Bochum
Paulus-Quartier der Adolphi Stiftung - Umbau der „Neuen Pauluskirche“ zu einer Altenpflegeeinrichtung

61 Volksbank BraWo Projekt GmbH, Braunschweig
Lilienthalhaus Braunschweig

62 DR. HUTAREW & PARTNER, Pforzheim
Wasserkraftwerk ILLSPITZ

63 Berschneider+Berschneider Architekten BDA + Innenarchitekten, Pilsach
Büroturm 01 FIT AG, Lupburg

64 Marie-Theres Deutsch Architekten BDA, Frankfurt
Sanierung eines Wohn- und Geschäftshauses

65 Osterwold°Schmidt . Exp!ander Architekten BDA, Weimar
Zentraler Omnibusbahnhof Eisenach

66 f m b architekten, Stuttgart
Neubau Büro- und Ausstellungsgebäude der Fa. Greiner

67 Bögl Gierer Architekten GmbH, München
Erweiterung Hospiz Lindau

68 RICHTER MUSIKOWSKI, Berlin
FUTURIUM BERLIN

69 JUDARCHITEKTUR, Stuttgart
Neubau Grundschule und Kindertageseinrichtung in Ulm-Unterweiler

70 dransfeldarchitekten ag, Ermatingen/CH
Solare Fitness-/Wellness Unit – NEST

71 Bob Gysin Partner BGP Architekten ETH SIA BSA, Zürich/CH
Büro- und Produktionsgebäude

72 Diözesanbauamt Eichstätt, Eichstätt
Realschulzentrum Kloster Rebdorf – Neubau einer Dreifachturnhalle

73 Diözesanbauamt Eichstätt, Eichstätt
Realschulzentrum Kloster Rebdorf – Neubau eines Klassentraktes und

Sanierung Ökonomiegebäude

74 Birk Heilmeyer und Frenzel Architekten, Stuttgart
DLR Robotik und Mechatronik Zentrum Oberpfaffenhofen

75 SCHMEZLE+PARTNER MBB ARCHITEKTEN BDA, Hallwangen
Vector IT Campus / H36 / Neubau Headquarter

76 POOL LEBER ARCH, Architekten + Stadtplaner PartG mbH BDA, München
Kulturhistorisches Zentrum Westmünsterland

77 kadawittfeldarchitektur, Aachen
Kraftwerk Lausward

78 Pichler & Traupmann Architekten ZT GmbH, Wien/AT
ÖAMTC Zentrale Wien

79 Städt. Wohnungsgesellschaft Bremerhaven m.b.H., Architekt Hans-Joach im Ewert, Bremerhaven
„Spiralenhaus“: ohne Aufzug barrierefrei ganz nach oben

80 Stefan Forster Architekten mit Bollinger + Grohmann Ingenieure,

Frankfurt a. M.
Philosophicum

81 Wingardh Arkitektkontor AB, Göteborg/SE
Malmö Market Hall

82 Molestina Architekten GmbH, Köln
Atrium St. Jacobus, Hilden

83 Xavier Ros Majó, Barcelona/ES
Civic Center Cristalleries 1015

84 Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Karlruhe
Schloss Bruchsal, Schlosshauptgebäude, Wiederherstellung der Beletage

85 göbl architektur ZT GmbH, Wien/AT
Tower of Power

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 04/2016

Protokoll der Jurysitzung Balthasar Neumann Preis 2016

Die Jury tritt am 23. Februar 2016 um 09:00 Uhr zusammen. Stimmberechtigte Mitglieder sind: – Prof. Brian Coday, TU Graz – Dipl.-Ing. Burkhard Fröhlich, Chefredakteur DBZ – Prof. Dr.-Ing....

mehr
Ausgabe 06/2014

Protokoll der Jurysitzung zum Balthasar-Neumann-Preis 2014

64 Wettbewerbsbeiträge aus fünf Ländern wurden Im Wettbewerb um den Balthasar-Neumann-Preis 2014 eingereicht, doch es war letztendlich ein einstimmiges Urteil der achtköpfigen Jury, das sich auf...

mehr

Zum Wohle unserer gestalteten Umwelt

Der Kölner Architekturpreis KAP 2014 wurde verliehen; in Köln

Der im 3 bis 5 jährigen Rhythmus ausgelobte KAP 2014, der Kölner Architekturpreis, wurde am vergangenen Wochenende (20. September 2014) von einer international besetzten Jury entschieden. Der Jury...

mehr

Gerber, Bernhardt, Gatermann

Die NRW Edition 2 der Architektenabendveranstaltung "Architects. Not Architecture" startet am 4. April 2017 um 19 Uhr im Tanzhaus NRW, Düsseldorf

Das Rezept klingt so einfach, doch einfache Sache können einfach gut aber auch einfach schlecht sein. Dass Fermin Tribaldos bisher mit der Auswahl seiner ArchitektInnen ziemlich sehr gut gelegen hat,...

mehr
Ausgabe 05/2009

Nachwuchsförderung

Dem Bund Deutscher Baumeister, Architek- ten und Ingenieure, ist die Information, Ausbildung und Förderung des Nachwuchses ein wichtiges Anliegen. In diesem Zusammenhang lobt der BDB alle zwei Jahre...

mehr