Passivhaus PHLA+ in L.A.

Das Wohngebäude PHLA+ wurde als kompakter Kubus mit einem optimalen A/V-Verhältnis gebaut und bietet Raum auf 165 m² über zwei Ebenen. Große, zum Teil bodentiefe Fenster sorgen für natürliches Licht in den Räumen. Die Lüftung ist mit einer Wärmerückgewinnung ausgestattet und sichert gleichbleibend gute Raumluftqualität.

Das Ziel war es, von Anfang an ein Gebäude zu bauen, das nahezu keine Energie verbraucht. Für den Standort Kalifornien bedeutet dies vor allem, das Gebäude vor zu viel Sonneneintrag zu schützen, um den Kühlbedarf zu minimieren. Durch den Einsatz von Warema Raffstoren werden die großen Glasflächen des PHLA+ wirkungsvoll verschattet und ein Aufheizen der Wohnräume verhindert. Die Raffstoren reduzieren UV-Strahlung, Hitze und Blendung und halten das Haus kühl und komfortabel. Sie garantieren auch den bestmöglichen Durchblick nach Außen, ohne Blendung zu verursachen. Ihre Horizontallamellen werden vollautomatisch entsprechend dem Sonnenstand ausgerichtet: Ausgestattet mit einer speziellen Steuerung, der Warema climatronic®, mit der die Lamellennachführung im Tagesverlauf sichergestellt wird, reduzieren die Behänge sowohl die Kühllast im Sommer als auch die Heizlast im Winter und unterstützen somit die Energiebilanz des Hauses. Das PHLA+ wurde mit dem Energy Efficiency Award ausgezeichnet.

Warema Renkhoff SE97828 Marktheidenfeldwww.warema.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-01

Integrierte Absturzsicherung

Warema stellt eine integrierte Absturzsicherung für bodentiefe Fens-ter vor. Sie lässt sich direkt zusammen mit Raffstoren oder Rollläden planen, die an diesen Fenstern unerlässlich sind. Die...

mehr

Le Corbusier’s Cabanon

Ausstellung vom 5. März bis 28. April 2009, London

Das RIBA (Royal Institute of British Architects) präsentiert zusammen die Cassina Rekonstruktion von Corbusier’s Cabanon, das im Original 1952 entworfen und gebaut wurde. Das Cabanon, deutsch:...

mehr
Ausgabe 2012-04

Geometrische Stringenz Wohnen am Clarenbachkanal, Köln

Unter der Planung des Düsseldorfer Architekturbüros Wrede Architekten BDA entstand ein markantes Gebäude, das mit seinen hölzernen Fassadenelementen eine Brücke zur grünen Umgebung schlägt. Auf...

mehr