Panzerhalle, Salzburg/AT

Die Panzerhalle auf dem Gelände der ehemaligen Struberkaserne im Salzburger Stadtteil Maxglan wurde 1939 errichtet und diente als Werkstatt für Panzer und andere militärische Fahrzeuge. Die „ARGE Panzerhalle“ ein Zusammenschluss mehrerer Architekturbüros schuf im Inneren des schlichten Backsteinbaus mehrgeschossige, räumübergreifende Einheiten. Mit Hilfe von Lufträumen, inneren Blickbeziehungen und Lichtführung über mehrere Geschosse erzielten die Planer den gewünschten Loftcharakter. Heute finden sich auf einer Nutzfläche von 3 566 m² eine Markthalle, Büros sowie Ausstellungs- und Veranstaltungsflächen.

Im rund 350 m² großen Loft verzichteten Smartvoll Architekten aus Wien auf typische Galerien und hielten das obere Fensterband praktisch frei, um die Helligkeit gleichmäßig zu verteilen. Geschliffener und gewachster Beton bestimmt neben Ziegel und weiß lackiertem Stahl den Innenraum. Schlafzimmer, Bad und Gästezimmer sind als Körper verteilt in den Raum gestellt. Im Mittelpunkt steht die Küche aus Lavastein als 7 m langer Block. Umspielt wird das Ganze von einer Treppenskulptur aus Beton, die nicht nur alle Räume erschließt, sondern sie auch zu tragen scheint.

Für den Eingangsbereich des Lofts lieferte BOS Best Of Steel die Türzarge CasePlus LED in Nussbaum. Eine Acrylscheibe entlang der Tür kann mittels LEDs sowohl weiß als auch farbig beleuchtet werden und dient dadurch als Orientierungshilfe, Wegweiser oder optisches HighlightBOS GmbH Best Of Steel
www.bestofsteel.de