Offenheit und Monumentalität
National Museum of American Jewish History, Philadelphia/US

Die prominente Lage des Grundstückes gegenüber der geschichtsträchtigen Independance Hall in der Innenstadt Philadelphias verlangte für die Erweiterung des National Museum of American Jewish History eine angemessene ikonische Antwort auf das historische Gewebe des Stadtkerns von Philadelphia sowie einen öffentlichen Ausdruck der Mission dieses Museums. Der Entwurf von Ennead Architects aus New York unterscheidet zwei ineinander greifende Volumina, - eines geschlossen und rätselhaft, das andere transparent und offen. Die Architekten sahen in dieser Dualität der Fassaden metaphorisch den ständigen Dialog des Talmud repräsentiert.

Die optische Zugänglichkeit des gläsernen Kubus, der der Independance Hall zugewandt ist, symbolisiert zugleich die Einladung an alle Menschen, unabhängig von ihrer ethnischen und religiösen Herkunft. Im Kontrast zu dieser Transparenz übernimmt der geschlossene rote Tonziegel-Bau die Funktion des schützenden Behälters für die Ausstellungsräume und -gegenstände. Die warmfarbige vorgehängte Ziegelfassade nimmt dabei  in moderner Formensprache den Kontext der historischen, klinkergeprägten Umgebungsbebauung auf. Ihre Solidität steht zugleich für die Kraft des jüdischen Überlebens und für den Schutz der Freiheit als fundamentaler Bestandteil amerikanischer Geschichte.

Der geschlossene Baukörper, bekleidet mit einer Sonderausführung der Alphaton-Ziegelfassade der Moeding Keramikfassaden GmbH, ruht teilweise auf einem zurückgesetzten, geschosshohen schwarzen Granitsockel. Grundsätzlich sind die 1100 mm x 417,5 mm großen Fassadenplatten kanneliert durch jeweils zwei, über die Plattenbreite verteilte angepresste Stege, die in bestimmten Bereichen als eigenständige Baguettes fortgeführt werden und so die Fassaden in luftige, lichtdurchlässige Gitterwerke auflösen.

 

Moeding Keramikfassaden GmbH
84163 Marklkofen

www.moeding.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-09

Unterstützung aus dem Süden

Das neue Krankenhaus von Akershus, einem Vorort Oslos mit einem Potential von ca. 34?000 möglichen Patienten, wurde Ende 2008 fertig gestellt. Bei Planung und Ausführung hatten deutlich weiter...

mehr
Ausgabe 2015-05

Geschützt hinter Lamellen Büro- und Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Ulm

Nahe dem Hauptsitz der Stadtwerke in Ulm entstand der Neubau an der Karlstraße, geplant von Nething Generalplaner. Hier wurden die Stadtwerke Ulm (SWU) auf den insgesamt 16?000?m² Hauptmieter. Im...

mehr
Ausgabe 2019-02

Feuerwache Othmarschen, Hamburg

Die im Januar 2018 fertiggestellte Feuer- und ­Rettungswache Othmarschen ist die erste von drei Wachen, die das Brandschutzkonzept des neuen Hamburger Lärmschutzdeckels fordert. Das zweigeschossige...

mehr
Ausgabe 2016-06

Ensemble am Wasser Malmö Live, Malmö/SWE

Die dänischen Architekten Schmidt Hammer Lassen schufen in Malmö ein besonderes Ensemble im Zentrum der Hafenstadt. Das Malmö Live verbindet eine Konzerthalle, ein hochmodernes und...

mehr
Ausgabe 2013-03

Nähe hilft heilen Gästehaus am Royal Manchester Children´s Hospital, Manchester/GB

Die McDonald House Charities (RMHC) baut und betreibt in 31 Ländern der Welt Ronald McDonald Häuser, damit Familien mit schwer kranken Kindern während der Behandlung in ihrer Nähe sein können....

mehr