Nutzbringend tief

Sein Werk ist mit fünf realisierten Neu- und einigen Umbauten recht übersichtlich. Hinzu kommen rund 60 Wettbewerbe, Projekte, Studien etc., die mit dem Gebauten das komplexe Spiegelbild eines architektonischen Schaffens darstellen. Valerio Olgiati, Jahrgang 1958, wurde mit nur wenigen Bauten international bekannt, fast schon berühmt. Dem folgt das Buch, dessen Gestaltung Olgiatis Werk ist, in seiner exzeptionellen Fertigung mit offenem Bücherrücken und biegesteifen Kartonseiten. Kluge Autoren analysieren das Werk und auch seine theoretischen, biografischen Hintergründe in einem Seitenfuß, der siebenzeilig wie ein Basso continuo den Bilderanteil trägt und den Leser durchs ganze Buch vorwärts treibt.

Der Bilderanteil, das sind Pläne, Fotos und – mit Blick auf den Stand des Œuvres – fotorealistische Renderings sowie die „ikonografische Autobiografie“ Olgiatis. Das sind kleinformatige Fotografien, die den Kern des Denkapparats Olgiatis bilden. Dass seine Architekturen singulär dastehen, unterstreicht dieser Band in jeder Hinsicht. Mit Werk- und Literaturverzeichnis.

Valerio Olgiati. Hrsg. v. Laurent Stalder. Texte von Mario Carpo, Bruno Reichlin u. Laurent Stalder. Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln 2008, 192 S., ca. 240 Farbabb., Strichzeichn.

58 €, ISBN 978-3-86560-491-0

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-06

Kult(ur)buch

Rudolf Olgiati ist Kult, oder sagen wir es anders: Seine Bauten sind nicht von dieser Welt. Nicht mehr, heute nicht mehr, und gestern waren sie es auch nicht. Auf den ersten Blick banal, ja mitunter...

mehr

Studio Mumbai am 6. Juni 2012 in Münster

Bijoy Jain spricht an der münster school of architecture in der Reihe "stadtansichten"

In der Reihe "stadtansichten" mit dem diesjährigen Thema "Prozess & Strategie" spricht am 6. Juni der Gründer des vielleicht bekanntesten indischen Architekturbüros, des Studio Mumbai, Bijoy Jain....

mehr
Ausgabe 2013-10

Kostbare Bibel

Im Rahmen der Architekturbiennale 2012 hatte Valerio Olgiati 41 Architekturgrößen gebeten, ihm für sein Projekt „Pictographs of contemporary Architects” Bildmaterial zuzusenden, das er dann in...

mehr

Mit der Landschaft bauen

Ausstellung „Alpine Einbauten“ vom 15. Januar bis 15. Februar 2009, Bremen

Schweizer Architektur genießt zurzeit weltweit großes Ansehen. Das gilt nicht nur für die spektakulären internationalen Bauten von Stararchitekten wie Herzog + de Meuron. Auch in der Alpenrepublik...

mehr
Ausgabe 2008-09

Aleae iactae sunt Zwei weiße Würfel für den Schweizer Nationalpark in Zernez

Im oberen Inntal, umringt von steil aufragenden Bergen, das schweizerische Zernez. Ein beschaulicher Flecken. Nach einem Brand 1872 neu errichtet, gibt sich das Unterengadiner Dorf mit seinen tausend...

mehr