Menschen

Am 9. April dieses Jahres verstarb hochbetagt und doch überraschend der Nestor der deutschen Inge­nieursbaukunst, Stefan Polónyi. Der in Gyula in Ungarn geborene Bauingenieur, zu dessen 90. Geburtstag am 6. Juli 2020 wir noch eine längeres Telefoninterview machen konnten (DBZ 07/08|2020, Langfassung auf DBZ.de), hatte mit allen deutschen Architekturgrößen Architektur gestaltet. Sein umfassendes bauliches Werk wird von einem gleichfalls umfassenden schriftlichen begleitet. Nun gilt es, den ganzen Stefan Polónyi ans Tageslicht zu heben. Man kann sicher sein, dass das eine ganze Menge längst noch relevanter Dinge sein wird!

Von einer ganz anderen Seite der Welt, aus Brasilien, kommt ein Werk auf uns, das trotz oder wegen allem Kultstatus noch immer nicht erforscht ist: die Architekturen der gebürtigen Italienerin Lina Bo Bardi. Dieser bereits 1992 verstorbenen Architektin wurde aktuell und gleichsam in memoriam der Goldene Löwe der 17. Architekturbiennale Venedig zugesprochen.

x

Thematisch passende Artikel:

Stefan Polónyi (1930–2021)

Hochbetagt und doch überraschend verstarb der Ingenieur mit direktem Blick auf die ganze Welt am 9. April in Köln

Im letzten Jahr noch, am 6. Juli 2020, feierte der in Gyula/Ungarn geborene Stefan Polónyi seinen 90. Geburtstag. Die Gratulationen dazu hatte wir mit einem Interview verbinden können, dass uns der...

mehr
Ausgabe 2016-08

Erst die Schönheit, dann das Tragwerk

„Es ist nicht Aufgabe des Ingenieurs, dem Architekten klarzumachen, dass es nicht geht, sondern zu zeigen, wie es geht“. Dieser Satz hängt Prof. Stefan Polónyi wohl auf Ewigkeiten nach. Denn schon...

mehr
Ausgabe 2020-05

Bauingenieurssicht?

„Nun, jetzt beruhige dich, mein aufgewühltes Herz“, schreibt einer ziemlich am Ende seiner Entmystifizierungsversuche, einer, der als Ingenieur wohl einen ganz besonderen Blick auf die Kräfte hat,...

mehr
Ausgabe 2020-07/08

Liebe Leserinnen und Leser,

„Bauen im Bestand“ ist das Titelthema dieses Hefts und aus welchem Grund auch immer: Mir kommt immer das „Bauen mit Verstand“ in den Sinn. Natürlich sollte jedes Bauen vom Verstand geleitet sein,...

mehr