Menschen

Fotografie war ihm immer mehr als bloßes Verdoppeln, der am 5. Juli nach schwerer Krankheit verstorbene Tomas Riehle (1949–2017) verstand Fotografie und natürlich auch die seine immer als eine Interpretation des Geschauten. Der Fotograf, der mit vielen seiner Fotografien auch in der DBZ seinen Platz hatte, wollte Architektur mit allen Sinnen erleben, erspüren. Wie ein Bild entsteht, so Riehle in einem Interview mit koelnarchitektur.de, sei „weniger ein intellektueller, als ein gefühlsmäßiger Vorgang.“

Verstorben ist auch der Architekt und zuletzt in Weimar lehrende Burkhard Grashorn (1940–2017). Der gebürtige Oldenburger, der viele Jahre seines Lebens in Italien verbrachte und unter anderem in Dortmund bei Paul Josef Kleihues Assistent war, war ein kompromissloser Geist und Kämpfer für eine Architektur, die von der Gesellschaft mitgetragen werden sollte.

Der fast schon legendäre Vittorio Gregotti feierte am 10. August seinen 90. Geburtstag. Und schließt sein Büro „Gregotti Associati International“. Der Architekt, Essayist und Designer macht das nach eigenem Bekunden nicht, weil er schon müde sei, sondern schlicht aus dem Grund, weil sich „niemand […] mehr wirklich für Architektur [interessiert]“. Ob das aber schon der Ruhestand ist? Bei Vittorio Gregotti weiß das keiner!

Bei Stephan Braunfels dagegen wissen die meisten, dass der Architekt aus Berlin nicht so schnell klein beigibt. In Berlin, im Zusammenhang mit der Neugestaltung des Kulturforums, fühlte er sich schon ausgeschlossen, jetzt klagte er in Bayern, weil ihn das Land nicht für den prestigeträchtigen Wettbewerb für einen neuen Konzertsaal in München berücksichtigt hatte. Ein Kommission hatte seine Bewerbung nicht in der Weise honoriert, wie sich Braunfels das vorgestellt hatte. Der Vergabesenat des Oberlandesgerichts München hat Braunfels‘ Beschwerde Ende August abgewiesen. Stephan Braunfels äußerte in der Verhandlung die Vermutung, der Freistaat wolle ihn nicht, weil er seit 15 Jahren mit ihm einen Honorarprozess wegen der Pinakothek der Moderne führe. Wenn da mal nicht was dran ist! Be. K.

Thematisch passende Artikel:

Tomas Riehle. Fotografie

Eine Fotoausstellung auf der Insel Hombroich, Eröffnung am Sonntag, 15. April 2018

Tomas Riehle (1949–2017) hat in jahrzehntelanger fotografischer Auseinandersetzung mit den begehbaren Skulpturen und Bauten Hombroichs geradezu ikonische Bilder von hoher Prägnanz geschaffen. Nun...

mehr

Bild des Monats

Architekturfotogalerie f75 eröffnet am 4. Mai 2010, Stuttgart

Am 4. Mai 2010 wird in Stuttgart die Architekturfotogalerie f75 eröffnet. Initiator ist der Fotograf Wilfried Dechau (ehemals db-Chefredakteur), der sich mit Rüdiger Flöge (Leiter der vhs...

mehr

Handgeformte Meisterstücke

Eine große Ausstellung in Düsseldorf zeigt Neuestes und die ewig Besten des Fotografen Andreas Gursky

Müde wirkte der Fotograf, der auf ständiges Nachfragen, als was er sich denn nun verstehe, seit längerem schon die Antwort gibt: Maler-Fotograf sei er. Ja, das beschreibe wohl am exaktesten das,...

mehr
Ausgabe 2018-06

Termineseite DBZ 06|2018

Weiterbildung 07. bis 08.06.2018 Kaiserslautern Symposium „Architektur im Kontext“?www.aik-symposium.de Mit „Gone for good! – Hat Typologie noch Perspektive?“ startet die Symposiumreihe...

mehr

Elmar Schossig: Architekt und Fotograf

Eine Ausstellung im Haus der Architekten, Düsseldorf, unter dem Titel „Form Farbe Struktur“

Elmar Schossig starb am 15. Dezember 2009 nach langer Krankheit im Alter von 59 Jahren. Um ihn posthum noch einmal zu ehren und sein bemerkenswertes fotografisches Werk zu würdigen, zeigt die...

mehr