Marktübersicht  mit Dämmstoff-Liste
www.ipeg-institut.de

Fast 160 Dämmstoffe haben die Dämmspezialisten vom Paderborner IpeG-Institut recherchiert und Kriterien wie Wärmeleitfähigkeit, Wasserdampfdiffusionswiderstand, Baustoffklasse und vor allem auch Kosten in Tabellenform übersichtlich zusammengestellt. Sie werden regelmäßig aktualisiert. IpeG-Geschäftsführer Arnold Drewer will aufzeigen, dass es weitaus mehr Möglichkeiten gibt, ein Gebäude zu dämmen, als es in ein WDVS einzupacken. Für mehr als 80 Einbausituationen hat das IPEG-Institut Lösungen entwickelt. Ein Beispiel sind Einblasdämmstoffe, die bei vielen alten Gebäuden mit zweischaligem Mauerwerk zum Einsatz kommen können. Dann bleibt die Außenansicht unverändert. Viele dieser Gebäude verfügen auch über Kehlbalkenanlagen, Decken zwischen Obergeschoss und Spitzboden, die hohl oder nur teilweise mit Asche, Lehm oder Schlacke gefüllt sind. Diese Decken ließen sich leicht mit Einblasdämmstoffen füllen, so Drewer. Dadurch werde die Dämmwirkung der Decke dreimal so gut wie vorher. Im Bereich der öffentlichen Gebäude sind Möglichkeiten, die Hohlräume zwischen vorgehängten (Wasch)-Beton-Fassaden-Elementen oder in schwach belüfteten Flachdächern kostengünstig zu dämmen, bundesweit noch nicht erschlossen. Die Dämmstoff-Übersichten werden laufend erweitert.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-11

Dachboden einer Schule mit Seegras gedämmt

Die energetische Sanierung der obersten Geschossdecke des Schulgebäudes im Karlsruher Stadtteil Mühlburg wurde mit der Seegrasdämmung NeptuTherm ausgeführt. Da sich Karlsruhe per...

mehr
Ausgabe 2019-10

Heizen und kühlen mit Lehm

Das Lehmklima-System von ArgillaTherm kann zum Heizen, aber auch zum Kühlen genutzt werden. Die Lehm-Systemelemente verbinden die Vorteile von modularem Trockenbau mit den raumklimatischen...

mehr
Ausgabe 2018-04

Modulares Heiz-/Kühlsystem aus Lehm

Lehm-Klimaelemente von ArgillaTherm bieten gesunde und kostensparende Heizung und Kühlung. Sie werden im Trocken-Flächenpressverfahren hergestellt und besitzen die gleichen Maßgenauigkeiten und...

mehr
Ausgabe 2020-03

Cellulose-Dämmung mit guter Ökobilanz

Bei der Herstellung von Cellulose wird mehr CO2 eingespart als aufgewendet. Während des Pflanzenwachstums wird der Atmosphäre CO2 entzogen, das über die gesamte Nutzungsdauer im Dämmstoff...

mehr
Ausgabe 2011-09

Erst denken, dann dämmen! www.bda-architekten.de

Das BDA-Symposium „Erst denken, dann dämmen“ am 7. September 2011 in Potsdam zeigt Alternativen zur häufig phantasie- losen energetischen Gebäudeer- tüchtigung auf. Die vorgestellten Ansätze...

mehr