Markante Holzstrukturen

Das designorientierte Produktkonzept Mixcapp von Mocopinus basiert auf Wandprofilen aus Fichtenholz, deren Oberflächen intensiv mit Bürsten bearbeitet werden. Diese Holzart besitzt weiche und harte Jahresringe, die sich dabei unterschiedlich stark ausbilden. So entstehen deutlich sichtbare, plastische Holzstrukturen, die ein Farbauftrag in zwei Tönen noch intensiver erscheinen lässt. Für die Herstellung von Mixcapp 20 wird ausschließlich nordische Fichte aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern in Premium-Qualität verwendet. Die Vollholzprofile mit werkseitiger Oberflächenbehandlung punkten mit einer hohen Langlebigkeit. Die Fase-Profile verfügen über eine Endprofilierung, die ein flächiges Design ohne Fugen ermöglicht. Zudem ist die Montage einfach. Profilmaße: Stärke 13,5 mm, Breite 145 mm, Länge 2 500 mm.

Mocopinus GmbH & Co. KG89079 Ulmwww.mocopinus.com
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-09

Holzfassaden in 3D-Optik

Unterschiedliche Profile und Oberflächen bilden die Grundlage des Fassadensystems R3D von MOCOPINUS. Die Kombination von Profilvarianten und Profilstärken erzeugt ein Relief und damit dynamische...

mehr
Ausgabe 2017-01

Terrasse am Stück

Auf der BAU 2017 präsentiert MOCOPINUS eine Produktwicklung für Terrassen, die unsichtbare Befestigungssysteme mit aufrecht stehenden Holzlamellen zu einem einfach verlegbaren, langlebigen...

mehr
Ausgabe 2021-Hotel

Brennbarkeit vermindert

Mit einem speziellen Herstellungsverfahren reduziert Mocopinus die Brennbarkeit von Vollholzprofilen seiner Serie Proteco. Sie besitzt die Klassifizierung für brennbare Baustoffe nach DIN EN 13501-1...

mehr
Ausgabe 2018-06

Karbonisiertes Holz für innen und außen

Carboris heißt ein karbonisiertes Holz von MOCOPINUS, das für innen und außen eingesetzt werden kann. Für die Herstellung wird nach der Yakisugi-Methode die oberste Schicht des Holzes kontrolliert...

mehr
Ausgabe 2021-Hotel

Weiche Welle

Mit Relay Wave will Designerin Nina Mair einen weichen Akzent gegen (schall-)harte Architektur setzten. Für die Firma Ydol entwarf sie den Schallabsorber, der mit Merinowollstoff überzogen ist....

mehr