Magischer Ort

Bauherr George Ramishvili, Chairman der Silk Road Group, beauftragte Ingo Maurer mit der künstlerischen Leitung des neuen Radisson Collection Hotels Tsinandali in Georgien. Das Hotel wurde in ein 200 Jahre altes Weingut integriert. Der Aufgabenbereich von Ingo Maurer erstreckte sich auf die weitreichende Neugestaltung des 4 000 m² großen historischen Komplexes, der die öffentlichen Bereiche des Hotels umfasst. Ingo Maurer begeisterte sich bereits beim ersten Besuch der his-torischen Ruine für die Aufgabe: „Die wunderschönen Ruinen in gutem Zustand zogen mich auf den ersten Blick in ihren Bann. Diesen magischen Ort in ein Resort mit höchstem Standard zu verwandeln, war eine wunderbare, aber auch große Herausforderung. Der Ort hat eine sehr starke Aura und der Respekt vor den Ruinen stand an erster Stelle.“

Für die Konzeption und Realisierung der Pläne für den Hotelbereich inklusive Hotelzimmer und Suiten war Architekt Damian Figueras zuständig. Die künstlerische Leitung von Ingo Maurer beinhaltete unter anderem die Konzeption des Innen- und Außenbereichs, Grundrissplanung, Innenarchitektur, Lichtplanung, Detailplanung, Gestaltung von Lichtobjekten und Möbeln. Dabei orientierte sich Ingo Maurer auch an der handwerklichen Tradition Georgiens. So wurde das Team unter anderem inspiriert von georgischen Teppichen, die nicht nur klassisch den Fußboden zieren, sondern auch gerne über Möbelstücke drapiert werden. Eine Interpretation dieser Tradition sind die von Ingo Maurer entworfenen „Tikkas“, Bänke mit Bezügen aus bis zu 200 Jahre alten original georgischen farbig gemusterten Teppichen und Kelims.

www.radisonhotels.com

Thematisch passende Artikel:

Lichtgestalter Ingo Maurer verstorben

Im Oktober ist Ingo Maurer im Alter von 87 Jahren in München im Kreis seiner Familie verstorben.

Wer kennt sie nicht, die Leuchten, ja oft eher Lichtobjekte, die Ingo Maurer in Laufe einiger Jahrzehnte mit seinem Team erdacht und realisiert hat. Sie sind Ausdruck seiner Haltung gegenüber...

mehr

"Kölner Klopfer" 2009 für Ingo Maurer

Studierende der KISD der Fachhochschule Köln würdigen den herausragenden Designer mit ihrem Preis

Den "Kölner Klopfer" 2009 verleihen die Studierenden der Köln International School of Design (KISD) der Fachhochschule Köln dem international renommierten Designer Ingo Maurer. Er erhält die...

mehr
Ausgabe 2009-07

Zivilen Ungehorsam anempfohlen Brüssel verbietet Glühlampen mit ungewissem Effekt

Nicht nur Ingo Maurer regt sich auf, aber er ist vielleicht der prominenteste derjenigen, die die im März 2009 verabschiedetet EU-Leuchtmittel-Verordnung für unsinnig halten. Der Leuchtendesigner...

mehr
Ausgabe 2019-12

Menschen

Sein letztes großes Werk wurde erst wenige Tage vor seinem Tod vorgestellt: eine 12?m lange Wolke aus 3?000 reflektierenden Silberblättern im Münchner Residenztheater. Ingo Maurer, den man...

mehr
Ausgabe 2009-08

Gartenschlauch

2008 zeigte Ingo Maurer mit der Alizzcooper, wie aus einem Gummischlauch eine Leuchte werden kann. Schlangenartig nähert sie sich dem Nutzer von der Decke hängend, auf dem Tisch sich aufbäumend...

mehr