Linz. Europäische Kulturhauptstadt
Das einst „Österreichische Ruhrgebiet“ investiert in Kultur und Architektur

„Linz reime sich auf nichts als Provinz“, spottet ein Spruch. Längst freilich trifft solch frivole Anspielung eher ihre Anwender: Die in Oberösterreich über beide Donauufer grätschende Schöne nämlich hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten Fit- und Wellnesskuren sondergleichen absolviert. Sich den Staub der grauen Industriestadt aus der Mähne geschüttelt, Kunst und Kultur zu gleich­berechtigten Agenten neben der einst prädominanten Schwerindustrie erhoben, eine architektonische und städtebauliche Frischzellentherapie angetreten, und endlich das ihr scheinbar unlösbar anhaftende Schandmal getilgt, auserwählter Alterssitz und (Raub)-Kunstgral Adolf Hitlers (gewesen) zu sein. Diese stets wiederholte Invektive wurde neutralisiert, indem man noch vor dem Schau­laufen der Europäischen Kulturhauptstadt 2009 die Ausstellung „Kulturhauptstadt des Führers“ ausrichtete; darin so historisch objektiv wie kritisch des Gröfaz‘ Visionen und Planungen für seine „Patenstadt im Gau Ober­donau“ darstellt, be- und ausleuchtet, und somit Ewiggestrigen sowie endlos Nachkartenden die Pfeile aus dem Köcher nimmt.“

Entspannt präsentiert sich nun die Stadt im Aufbruch und zeigt, was sie in den letzten Jahren zu ihrer Erneuerung erdacht und realisiert hat. Werner Jacob, aus dessen Text wir eingangs zitierten, war für uns vor Ort, hat sich Stadt und Straßenzüge angesehen und ist zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen gekommen. Seinen ausführlichen Text können Sie in DBZ.de nachlesen. Dass Sie dabei – wie der Redakteur – aufgeklärt werden darüber, dass Hope of Glory nichts mit der inoffiziellen Nationalhymne der Briten gemeinsam hat, sondern der Name eines jungen wie durchaus aufstrebenden Architekturbüros aus Graz ist, ist ein schöner Nebeneffekt einer kurzweiligen Lektüre. Linz? Das ist eben mehr als nur Torte oder Provinz, aber eben auch. Be. K.

Thematisch passende Artikel:

Kulturhauptstadt Linz 2009

Vortrag und Diskussion am 7. Mai 2009, Gelsenkirchen

Die oberösterreichische Donaustadt Linz ist mit dem international agierenden Stahlindustriekonzern Voestalpine AG, ehemals Hermann-Göring-Werke, bekannt als Arbeiter- und Industriestadt. Dem...

mehr

Linz Texas

Eine Ausstellung einer Stadt mit Beziehungen vom 3. Dezember 2008 bis 15. Januar 2009, Berlin

Die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz wird 2009 europäische Kulturhauptstadt. Dies ruft nach neuen Profilierungen: Von wem kann Linz lernen? Was können andere von Linz lernen? Was hat Linz...

mehr

Belebung ohne Bauinvestition?

Kreativ.Quartiere Ruhr und Flughafen Tempelhof Berlin in der Diskussion im Baukultur Salon am 14. Juli 2010, Berlin

Die Programmatik der Kulturhauptstadt RUHR.2010 besteht aus den drei Leitthemen: Mythos, Metropole und Europa. Ein thematischer Schwerpunkt aus dem Programm „Metropole gestalten“ ist, wie sich die...

mehr

Stadtmusik

Hörstadt und Linzer Charta im Linzer Kulturhauptstadtjahr 2009, Linz

"Hörstadt" ist die weit über das Jahr 2009 hinaus gedachte Initiative von Linz 2009, Kulturhauptstadt Europas, für eine bewusste und menschenwürdige Gestaltung unserer hörbaren Umwelt. Das...

mehr

Metropole Ruhrgebiet

Baukultur Salon am 26. November 2008, Gelsenkirchen

Die Vision für RUHR.2010 lautet: Region lebt Stadt. Aus 53 Städten wird eine neue Metropole. Um im internationalen Vergleich mit den angesagten Kreativzentren wie London, Paris oder Barcelona zu...

mehr