Kunstmuseum Ahrenshoop www.staab-architekten.com

Der Entwurf des neuen Museums im Ostseebad Ahrenshoop wurde von einer alten, in der Region aufgenommenen Photographie inspiriert, die eine Gruppe gleichförmiger rohrgedeckter Gebäude zeigt, offensichtlich ein Gehöft mit unregelmäßiger Anordnung der einzelnen Baukörper. Ausgehend von die­sem Bild transformierten Staab Architekten für den Verein der Freunde und Förderer des Kunstmuseums Ahrenshoop e.V. ein homogenes Ensemble von fünf weitgehend fensterlosen Einraumhäusern; Baukosten: 6,4 Mio. €. Die Walmdachspitzen der Einzelhäuser sind unterhalb der Firstlinien abgeschnitten. Dadurch wird eine Tageslichtversorgung der in Gänze als Ausstellungsraum genutzten Innenbereiche mit einer Gesamtnutzfläche von 900 m² ermöglicht. Die einzelnen Häuser, in unterschiedlichen Ausrichtungen zueinander gruppiert, werden über ein in Höhe der überhanglosen Trauflinien verbindendes Flachdach zu einem Ensemble, das über ein Foyer individuelle Zugänge zu den einzelnen Ausstellungsräumen/-häusern herstellt.

Das noch goldene erscheinende Kupferblech auf den Außenwänden soll eine im Verlauf der Oxidation sehr ähnliche farbliche Entwicklung nehmen, wie eine an diesem Ort sonst übliche Rohrdeckung. Abwarten und Tee trinken! Be. K.