Kork über den Spuren der Vergangenheit www.serpentinegallery.org

Jedes Jahr erwarten wir mit Spannung die Eröffnung der temporären Serpentine Gallery in den Londoner Kensington Gardens. Dieses Mal haben sich Herzog & deMeuron zusammen mit dem chinesischen Künstler AiWeiWei auf Spurensuche begeben und die Fundamente der bisherigen elf Pavillons freigelegt. Entstanden ist eine Art archäologische Grabungsstätte, die von einer schwebenden Scheibe mit einem reflecting pool überdeckt ist. So wirkt der Pavillon von außen weniger spektakulär als seine Vorgänger. Jedoch herrscht unter dem Dach eine ganz eigene Stimmung: Die Künstler haben die Grabungsreste komplett mit Kork überzogen. Das weiche und schalldämmende Material lädt zum Verweilen ein und wird die zu erwartenden Besucherströme sicherlich gut vertragen. Für Herzog & deMeuron ist es die zweite Zusammenarbeit mit AiWeiWei – nach dem Bau des Nationalstadions („Bird’s Nest“) für die olympischen Spiele in Peking 2008. Leider kann AiWeiWei den Pavillon und die olympischen Spiele in London 2012 nicht persönlich besuchen, da er weiterhin unter Hausarrest steht und China nicht verlassen darf. Der Serpentine Gallery Pavillon bleibt bis zum 14. Oktober 2012 geöffnet.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 03/2012

Serpentine Pavilion 2012 www.serpentinegallery.org

Weil sie schon in Großbritannien gebaut haben (wesentliche Architekturen), waren Herzog & de Meuron eigentlich aus dem Rennen um die Autorenschaft des diesjährigen „Serpentine Gallery-Pavilion“....

mehr
Ausgabe 03/2013

Serpentine Gallery Pavillon von Sou Fujimoto www.serpentinegallery.org

Wie eine Wolke, besser, wie Nebel, der möglicherweise im Park hochzieht, soll sein Pavillon auf die Besucher wirken. Die Rede ist von dem diesjährigen Serpentine Gallery Pavilion 2013, der von dem...

mehr

Bonbonfarbener Kokon

SelgasCano zeigen ihre ersten Entwürfe für Serpentine Pavillon

Ein Kokon aus ETFE: SelgasCano, das Mardrilenische Architektenduo, veröffentlichte letzte Woche seinen Entwurf für den diesjährigen Serpentine Pavillon. Er wird amorph, eine Leichtbaustruktur und...

mehr

BIG mit Pavillon

Die Serpentine Gallery, London, gab mit Bjarke Ingels den diesjährigen Serpentine Pavilion Architekten bekannt

Zu Beginn jedes Architekturjahres – das zugleich jedes Jahr seit 2000 ist – steigt die Spannung: Wer wird Pritzker-Preisträger und wer wird in London den Serpentine Gallery Pavilion bauen dürfen?...

mehr
Ausgabe 08/2009

Wabert durch den Park Der „Serpentine Gallery Pavilion”, ein Blech aus Tokyioter Edelschmiede

Alle Jahre wieder schön: der „Serpentine Gallery Pavilion”, in London 2009 entworfen von Kazuyo Sejima und Ryue Nishizawa, bekannter unter SANAA. Die in Tokyo ansässigen Architekten beschreiben...

mehr