Konkurrenzlos

Warum ein Verlag über sein Produkt „Konkurrenzlose Monographie“ schreiben muss? Möglich, dass man sich eher auf das Ausnahmetalent eines Architekten beziehen wollte, dem sich die AutorInnen der Monografie hier widmen. Denn mit Albert Kahn haben wir einen Architekten, dessen gebautes Werk die für singulär erachteten Essenzen der Moderne verkörpert wie kein zweites (bezogen allerdings auf die Industriearchitektur). Nun gibt es – und gab es seit jeher schon – eine ganze Reihe von Monografien zu Leben und Werk des deutschstämmigen Albert Kahn, die meisten wurden in den USA veröffentlicht, einige auch hier bei uns. Kann die nun hier vorliegende, aus Gründen des 150. Geburtstag verfasste Arbeit da noch etwas bei­steuern? Sie kann. Ganz schnell überblickt sieht man aktuell angefertigte Modelle und Modellschnitte, sieht man einige der Bauten Kahns auf aktuell angefertigten Fotografien – und auf diesen sehen sie beinahe alle so aus, als käme demnächst der Abrissbagger.

Schaut man in die Texte kann man ebenfalls Neues entdecken, Hinweise auf Marktmächte und Planungskälte, auf das Zwiespältige im Werk Kahns und auf das Singuläre in der damaligen Zeit. Nicht die Architektur stand bei dem Architekten Kahn im Vordergrund, immer ging es ihm um die Performanz des Gebauten: Kos-ten, Kosten, Kosten. Und diese Performanz handhabbar zu halten motivierte den Entwickler, das Gebaute wie eine Maschine zu denken: Die konstruiert und realisiert werden musste und dann für lange zu funktionieren hatte.

Wenn man sich die Projekte, die hier im Zentrum der Arbeit  stehen über den Abdruck der zeitgenössischen Fotos und der originalen Pläne anschaut, kann man verstehen, dass diese Arbeiten damals und bis heute noch wirkmächtige Bilder waren, die über alles Ikonografische hinaus Handlungsanweisungen für eine strukturierte und sehr pragmatische Entwurfshaltung sind. Konkurrenzlos? Eher einmalig wirkungsvoll, die Monografie kann das belegen. Be. K.

Thorsten Bürklin, Jürgen Reichardt (Hrsg.), Albert Kahns
Industriearchitektur. Form Follows Performance.Birkhäuser, Basel 2019, 262 S., 50 sw-Abb. u. 125 Farbabb.69,95 €, ISBN 978-3-0356-1808-2

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-05

Weitreichender Blick

Begleitend zur großangelegten Retrospektive des Fotokünstlers Thomas Struth (geb. 1954) in Düsseldorf (Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen) mit weiteren Stationen in London und Porto ist jetzt die...

mehr
Ausgabe 2013-02

Klar konzentriert

Weltarchitektur? Hat der amerikanische Architekt Louis Kahn (1901-1974) eine übernationale, eine universalkulturelle Architektursprache gesprochen? Als hermetisch gilt das Werk des US-Amerikaners,...

mehr

The Power of Architecture

Louis Kahn-Retrospektive im Vitra Design Museum, Vortrag von Florian Dreher am 02. Mai 2013 über Brutalismus

Seit dem 23.02.2013 ist die Ausstellung The Power of Architecture in Weil am Rhein zu sehen. Das Vitra Design Museum widmet 6 Monate lang dem amerikanischen großen Baumeister des 20. Jahrhunderts,...

mehr

Ein Hauch von Louis Kahn

Werkausstellung Charles Pictet vom 20. April bis 31. Mai 2010, Stuttgart

Der Wechselraum, Galerie des Bundes Deutscher Architekten in Stuttgart, präsentiert den Genfer Architekten Charles Pictet, dessen sinnlich puristische Bauten nicht nur das Fachpublikum in der Schweiz...

mehr
Ausgabe 2015-09

Lebendiges Bild einer Ikone

Eine Bibliografie der Literatur über die Kapelle Notre-Dame du Haut hätte Romandicke. Und doch gibt es, so die Autorinnen des hier vorliegenden Bandes, immer noch eine Menge an Details, die nicht...

mehr