baukind, Berlin

Kita KIKU Kinderland in Berlin

100 Kinder, ein Haus, ein langes Dach, ein knappes Budget

Trotz schwieriger Bedingungen ist wieder ein Paradies für Kinder in Berlin entstanden. Baukind ArchitektInnen zeigen seit Jahren was trotz strengen gesetzlichen Vorgaben und den geringen Budgets Architektonisch Möglich ist – immer mit Blick auf die Bedürfnisse der Kinder.

Bei der Kita KIKU Kinderland von baukind ArchitektInnen aus Berlin spürt man auch im fertiggestellten Gebäude, unter welchen Zwängen hier eine Raumkomposition erdacht wurde. Das extrem schmale Grundstück bedingt einen langgezogenen Grundriss. Der Entwurf reagiert darauf mit prägenden Einschnitten, die Innen wie Außen für Abwechslung sorgen. In den Einschnitten kommt knallig lasierte Lärche zum Einsatz, was in einem bewussten Kontrast zum zementgrauen Besenstrich-Putz steht. Die im passenden Farbton zum Putz pulverbeschichteten Blechelemente und der ohne sichtbare Stoßkante realisierte Übergang von Holzverschalung zu Putz, zeigen die Liebe der ArchitektInnen zum gestalterischen Detail.


Viele kleine Details sorgen für die Kinder im Innern für Überraschungen: Großflächige Wandmalerei auf integrierten Tafeln zum Bekritzeln, Hochbeete für kleine Gärtner, eine integrierte Bühne für spontane Aufführungen, Klanginstallationen für die Schulung des Gehörs und eine komplett mit Spiegeln ausgekleideten Nische stellt die gewohnte Raumwahrnehmung auf den Kopf.


Bauherr
Kinderzentren Kinderbunt
Größe 1170 m² für 100 Kinder
Leistungen LPH 1-8, Innenausstattung
Fertigstellung 2019
Ort Berlin

Thematisch passende Artikel:

Vorne Putz, hinten Fliesen. Dahinter ein Garten

Fertiggestellt: Wohnbau „An der Sebastiankirche", Hammer Straße, Münster, von BOLLES+WILSON, Münster

Es ist der 2. Bauabschnitt des Bauprojekts an der ehemaligen Sebastiankirche in Münster: die Wohnbebauung entlang der viel befahrenen Hammer Straße. Im Grundriss ein leicht geöffnetes "L" legt sich...

mehr
Ausgabe 2013-08

Dynamische Raumkomposition Daeyang Gallery & House, Seoul/KR

Licht, Wasser und Landschaft prägen die Architektur der Daeyang Gallery in Seoul. Dabei ist es dem amerikanischen Architekten Steven Holl gelungen, die einzelnen Komponenten in einen gemeinsamen...

mehr
Ausgabe 2012-01

Gut konsumierbar

In den vorliegenden Architekturdialogen mit 30 bekannten Schweizer ArchitektInnen geht es um die Schweiz, es geht um Leit- und Vorbilder, regionale und internationale Tendenzen, es geht darum, den...

mehr