Karlheinz Bargholz (1920-2015)
de.wikipedia.org/wiki/Karlheinz_Bargholz

Am 24. Oktober 2015 hätte der Architekt Karlheinz Bargholz seinen 95. Geburtstag gefeiert, doch verstarb er nach einem langen und erfüllten Leben am 13. September 2015 in Hamburg im Kreis seiner Familie.

Der Hamburger Architekt BDA wurde vor allem bekannt als Verfasser zahlreicher Sakralbauten in der katholischen Diaspora des deutschen Nordens, die auch heute noch als Orte der Kontemplation und Transzendenz Gültigkeit haben.

Der gebürtige Altonaer, dessen Ausbildung durch die Jahre des Weltkrieges 1939-45 unter erschwerten Bedingungen verlief, verstand es erfolgreich, seine ingenieurtechnischen Vorkenntnisse im Leichtbau vielfältig in seine Arbeiten als Architekt umzusetzen. Die Erfahrungen, die Bargholz als Mitarbeiter bei Gerhard Langmaack machte, prägten ihn nachhaltig.

Den Auftrag für seine erste eigene Kirche erhielt er 1954, es folgten zahlreiche weitere Sakralbauten. Meistens erforderte der Kontext ergänzende Baumaßnahmen wie Pfarrhaus, Gemeindezentrum, katholisches Jugendheim, z.T. in Verbindung mit einer katholischen Schule, einem Kindergarten, einem Alten- und Pflegeheim oder Wohnungsbau. So konnten diese geistigen Zentren auch als städtebaulich geschlossene Einheiten das Stadtgefüge prägen (wie zum Beispiel in Hamburg-Eidelstedt, Rendsburg, Hamburg-Neugraben und Hamburg-Farmsen). Neben der Planung von Gebäuden und Gebäude-ensembles kümmerte sich Bargholz auch um die Ausstattung der Räume. Er entwarf beispielsweise Leuchten und Kirchengestühl sowie Innenraumgestaltungen und Möbel.

Als Bausachverständiger und Gutachter war er dem Bauen ebenso verbunden wie auch als kritisch teilhabender Bürger. So bezog er beispielsweise Stellung im Rahmen der Planung des Michaelisquartiers, dessen Maßstäblichkeit er sehr kritisch im Hinblick auf die Störung historischer Bezugsachsen beurteilte. Eigene Verluste – Abrisse früher Bauten – kommentierte er dagegen lakonisch als „Opfer der Zeit“. Erst 2005 zog sich Karlheinz Bargholz aus dem aktiven Bauen zurück.

Thematisch passende Artikel:

Karlheinz Bargholz (1920-2015)

Ein Nachruf auf den bis zum Schluss engagierten Architekten. Von Julia Bargholz

Der Hamburger Architekt BDA wurde vor allem bekannt als Verfasser zahlreicher Sakralbauten in der katholischen Diaspora des deutschen Nordens, die aus dem Blickwinkel einer regionalen bau- und...

mehr
Ausgabe 2013-03

St. Ansgar, Hamburg-Niendorf www.rowold.org

Sorgfältigkeit im Weiterbauen resultiert aus dem genauen Hinsehen und dem Verstehen des Vorgefundenen. Die Grundsanierung und der behutsame Umbau der 1962 von Karlheinz Bargholz entworfenen Kirche...

mehr

Leichtes Zelt und feste Burg

Ausstellung zum Sakralbau in Bremen seit 1945 vom 22. August bis 4. Oktober 2009, Bremen

In keiner anderen geschichtlichen Phase sind so viele Sakralbauten entstanden wie in den zweieinhalb Jahrzehnten zwischen 1950 und 1975. Dieser Kirchenbauboom, der alle bundesdeutschen Städte im...

mehr

Umnutzung sakraler Gebäude

Architekturdialog Kirche – Vorträge, Diskussion und Ausstellung am 31. März in Wolfsburg

Zum ersten Architekturdialog Kirche lädt das Forum Architektur der Stadt Wolfsburg zusammen mit dem Evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen und dem Gesamtverband der katholischen...

mehr

Raum ist Spannung

Veranstaltungsreihe zum 50. Todestag von Otto Bartning, Neckargmünd

Otto Bartning gilt als bahnbrechender Architekt der Klassischen Moderne, Mitbegründer der Bauhaus-Idee, und bedeutendster evangelischer deutscher Kirchenbaumeister des 20. Jahrhunderts. Er war von...

mehr