Jubiläen deutscher Büros

Bei runden Geburtstagen oder Jubiläen (die ja strenggenommen nur Jubiläen sind, wenn man sie glatt durch 25 teilen kann), bei solchen Anlässen denkt man doch schnell an ältere Semester, die auf ihr Leben und ihr Lebenswerk altersmilde zurückschauen und die Glückwunschtelegramme im Sitzen entgegennehmen.

Nun feierten im September aber tatsächlich vier bekannte deutsche Büros ihre Geburtstage; Büros, die auch für Unruhe, für Aufbruch und das Neue im Architekturgeschäft stehen: GRAFT Gesellschaft von Architekten, Berlin, kadawittfeldarchitektur, Aachen, schneider+schumacher, Frankfurt a. M. und Nickl & Partner Architekten, München. 20 Jahre haben die beiden erstgenannten bereits vorzuweisen, 30 die aus Frankfurt und sagenhafte 40 die Münchener.

Groß sind alle geworden, Standorte in Deutschland aber auch weltweit sind dazugekommen, insgesamt arbeiten rund 650 ArchitektInnen bei den vieren zurzeit, 900 waren es in den vergangenen Jahrzehnten allein bei schneider+schumacher. Gefeiert haben sie alle vier, die ausgewählten Feierorte waren mit dem Frankfurter Städel oder dem Berliner Säälchen am Holzmarkt „Freunde des Hauses“.

Dass wir unter den zahllosen Feiergästen in Berlin mit Christine Nickl-Weller und Hans Nickl auch die Jubilare ausfindig machen konnten, die in diesem Jahr ihren 40sten Geburtstag in Jakarta und Peking, Zürich, München und Berlin feiern konnten, führt zum Anfang dieses Textes zurück: Gratulation dem  ebenfalls jung gebliebenen Nickl-Team, deren kluge Führungsköpfe unter den jungen Alten fast gar nicht auffielen. Be. K.

www.schneider-schumacher.de, www.graftlab.com, www.kadawittfeldarchitektur.de, www.nickl-partner.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-10

Menschen

Peter Behrens – denkt man – ist für viele Architekten heute ein Vergessener. Dabei war er vielleicht der Schinkel des 20. Jahrhunderts, in dessen Büro mit Walter Gropius, Ludwig Mies van der Rohe...

mehr

Ortner & Ortner gewinnen in Berlin

Wettbewerb für bauliche Neukonzeptionierung der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, Berlin

Die Wettbewerbsaufgabe für zwölf geladene Büros umfasste den Umbau, die Sanierung und Erweiterung bestehender Werkstattgebäude der Stiftung Oper Berlin. Geschaffen werden soll ein zentraler...

mehr