Intelligente BIM-Software

Graphisoft, der BIM-Softwarehersteller für Architekten und Ingenieure, stellte auf der BAU auch seine Version Archicad 22 vor. Archicad 22 setzt auf Systemoptimierung und die bestmögliche Nutzung des vorhandenen Rechners, denn die Datenmengen, die im Planungsprozess zu bewegen sind, werden immer größer. Komplexe Schraffuren oder Oberflächen bspw. stellen die Rechner immer wieder vor Herausforderungen. Hier schafft die Einbindung von modernen Multikern-CPU (Mehrkernprozessoren) und der GPU-Engine (Grafikkarte) in Archicad 22 enorme Leis-tungssprünge beim Zeichnungsaufbau. Darüber hinaus erkennt Archicad dank einer selbst entwickelten „Intelligenz“ den nächsten Arbeitsschritt, nutzt hierfür freie Rechner-Kapazitäten und bereitet ihn im Hintergrund vor.
Der Profile Manager ist im Bereich der Wände, Unterzüge und Stützen erweitert und mit neuen Funktionalitäten besetzt worden. Alle Profile sind frei skalier- und anpassbar, unabhängig davon, ob Dimensionen oder Dicken von Schichtaufbauten verändert werden. Das bedeutet eine hohe Flexibilität beim Einsatz der Elemente, denn bisher musste jedes Bauelement nach einer Modifikation als neues Element einzeln abgelegt und aufwendig verwaltet werden. Mit der neuen Eigenschafts-Funk-tion lassen sich neue Eigenschaften oder Eigenschaftswerte aus anderen Parametern berechnen. So lässt sich z. B. aus dem Geschoss, der Raumnummer und der Objekt-ID einer Tür eine neue Türnummer erstellen oder die Oberkante des Fertigfußbodens zum Projektnullpegel berechnen. Ebenso ist es möglich, einen Richtpreis pro Kubikmeter festzulegen und zur internen Berechnung das Volumen aus einem Morph zu nutzen. Im Treppenwerkzeug ist jetzt eine Kollisionsprüfung für die Kopffreiheit im Treppenlaufbereich möglich und die Rohbaukanten von Betontreppenläufen lassen sich ebenfalls darstellen.
In Archicad 22 implementiert ist die neue Maxon CineRender Engine (Version 19), die u. a. stereoskopische Visualisierungen oder sphärische 360 °-Renderings ermöglicht. Die Zusammenarbeit in Teamwork wurde ebenfalls verbessert und zwar so, dass mehrere Nutzer auf ein Projekt zuzugreifen und es gleichzeitig bearbeiten können. Wird nun ein Bauteil bearbeitet und das Projekt liegt auf dem BIMCloud-Server (dem Teamwork-Server), ist keine separate Reservierung mehr nötig. Das spart wertvolle Zeit im Arbeitsprozess. Ebenso ist das normale Reservieren mit Archicad 22 spürbar schneller geworden.
Wichtig für die optimale Hardware-Nutzung: Hochauflösende 4k- und 5k-Monitore werden unter Windows 10 unterstützt. Hinzu kommt, dass Besitzer des aktuellen MacBook Pro die umfassende Gestensteuerung des Touchpads in Archicad 22 nutzen können.
GRAPHISOFT Deutschland GmbH
81373 München

Thematisch passende Artikel:

08/2015

Keine Wartezeiten beim Aufbau

Das aktuelle Release von ARCHICAD®19 bedient sich ungenutzter Rechnerkapazitäten, indem es Arbeitsschritte antizipiert und im Hintergrund vorbereitet. Dadurch beschleunigt sich die Reaktionszeit...

mehr
12/2008

Ohne Tempolimit

ARCHICAD®12, das jüngste Update aus dem Hause Graphisoft, überzeugt mit einer Vielzahl neuer Features. Dabei legte die Entwicklungsabteilung den Fokus auf Geschwindigkeit. Die Unterstützung von...

mehr
01/2014

ArchiCAD 17

In der aktuellen Version ArchiCAD 17 von Graphisoft können Datenmodelle wie gewohnt publiziert sowie exportiert und importiert werden. Zur Langzeitarchivierung gibt es nun die Möglichkeit genormte...

mehr
7/8/2018

Treppenplanung

Mit der aktuellen Version ARCHICAD 21 unterstützt GRAPHISOFT Architekten und Ingenieure mit einem neuen Arbeitswerkzeug zur Treppenplanung. Es bietet vor allem für frei geplante Treppen oder...

mehr
01/2019

Fassaden-Werkzeug für die BIM-Planung

Das neu entwickelte Fassadenwerkzeug von Archicad 22 ermöglicht es, Fassaden frei zu gestalten und eigenständige Designs, Muster oder Profile zu realisieren. Während noch am Entwurf gezeichnet...

mehr