In Einheit verbunden Wohnhaus, Stuttgart

Die beiden Architekten Mark Arnold und Arne Fentzloff von Architektur 109 aus Stuttgart realisierten gemeinsam ein Wohngebäude, das Platz bietet für zwei Familien mit unterschiedlichen Vorstellungen von Wohnen. Gegensätze prägen den Entwurf: Während das nach Süden orientierte 2-geschossige Gebäude einen offenen Grundriss hat, ist das nach Norden ausgerichtete Wohngebäude in drei abgeschlossene Etagen unterteilt. Offenheit im Süden mit einem über zwei Geschosse reichenden Luftraum und mehreren Splitleveln, stehen den introvertierten, abgeschlossenen Räumen im Norden gegenüber. Ebenso steht der in weißer Farbe gehaltene Innenraum im Kontrast zu der grauen Fassade. Die Einheit der klaren, geometrischen Gebäude wird durch die graue Schieferfassade unterstrichen, die sich ein Mal um das gesamte Ensemble legt. Bei der Planung achteten die Architekten darauf die EnEV 2009 zu erfüllen. Das Ziel erreichten sie mit einem U-Wert der Wände von ca. 0,14 W/m²K, einer elektrischen Wärmepumpe und einer kontrollierten Lüftung der Räume. Ergänzend sind auf dem Flachdach des höheren Gebäudes PV-Elemente montiert, die die Wärmepumpe mit Energie versorgen. S.C.

Rathscheck Schiefer- und Dachsysteme KG
56707 Mayen-Katzenberg

www.rathscheck.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-02

Rundum Schiefer Energieplushaus in Stuttgart

Der Schiefer an Dach und Fassade eines Einfamilienhauses in Stutt-gart steht für den Wunsch der Bauherren nach einem ökologischen, nachhaltigen Energieplushaus. Das neue Gebäude sollte keine...

mehr
Ausgabe 2012-12

Offenes System mit neuer Leistungsgröße

Das neue zeoTHERM Modell von Vaillant lässt sich frei mit Komponenten für die solare Warmwasserbereitung kombinieren. Gerade dann, wenn eine Erd- oder Luft-Wärmepumpe bei der energetischen...

mehr
Ausgabe 2014-11

Haustechnikzentrale  

Die kompakte Haustechnikzentrale mit Wärmepumpe und integriertem Lüftungsgerät vereint alle Funktionen auf kleinstem Raum: die Systemkombination aus der Wärmepumpe Vitocal 200-A und dem...

mehr
Ausgabe 2011-04

Vorhangfassade wörtlich genommen Buszentrale, Verkehrsbetriebe Oberhausen

Einen amerikanischen Überlandbus hatte Architekt Wilhelm Hausmann vor Augen, als er das Verwaltungsgebäude für die Verkehrsbetriebe in Oberhausen entwarf. Auf 2000 m² und zwei Geschossebenen...

mehr

TV Tipp

Traumhäuser: Ein Riegel mit Weitblick

Der "Riegel mit Weitblick" fällt durch seine ungewöhnlichen Maße auf. Mit einer Länge von fast 30 Metern thront das nur rund 7 Meter tiefe Haus über dem Donautal, öffnet sich mit einer sich...

mehr