Hybridbauteil aus Holz und Beton

Oftmals ist eine materialübergreifende Verwendung von Baustoffen nötig, um die gewünschten Eigenschaften in einem einzigen Produkt zu erhalten. Mit dem neuartigen Hybridbauteil der Innogration GmbH ist es gelungen, die positiven Eigenschaften der einzelnen Werkstoffe in einem neuen Produkt zu verbinden. Während die Holzrahmenbauweise und die Zellu­losedämmung bereits für nachhaltige Produkte stehen, lässt sich diese Eigenschaft auch bei der Verwendung von Beton beibehalten, wenn die Zuschläge aus 100 % RC-Material bestehen. Hierbei bietet sich sogar die einmalige Chance an, mit einem 100 % RC-Zuschlag zu arbeiten. Während die DAfStb Richtlinie „Beton mit rezyklierter Gesteinskörnung“ die Verwendung von max. 45 % von RC-Material zulässt, ermöglicht die hier beschriebene Hybridbauweise aufgrund der statischen Beanspruchung die Verwendung von 100 % RC-Material. Die schlanke Betonwand dient als Platte in Verbindung mit der Holzständerbauweise. Neben den Eigenschaften als thermischer Speicher übernimmt die Betonplatte zugleich die Funktion als Dampfsperre für die Fassadenkonstruktion. Aufgrund der Vorfertigung sind Leitungen und Leerrohre bereits im Betonteil integriert. Erstmalig wurde die neue Fassadenwand bei dem innovativen Gebäude InnoLiving® eingesetzt.

Innogration GmbH
54470 Bernkastel-Kues www.innogration.de