Hochhausgeschichten

Auch in dieser Ausgabe der DBZ gibt es Berichte über Hochhäuser, die mehr und mehr Wohnhäuser sind, deren Renaissance nach ihrer Hochzeit vor über vierzig Jahren niemand so hätte vorhersagen wollen. Jetzt der Gegentrend, der zudem eine ganz andere Käufer-/Mieterschicht anspricht: In der trendigen Höhe zu wohnen bedeutet auch, hohe Kauf- oder Mietkosten zu kalkulieren.

Die Architektin Katharina Greve, die sich als Cartoonistin, Comic-Zeichnerin, Künstlerin und Autorin sieht, baut Häuser nur noch auf dem Papier. Anschauen kann man sich das auf einer Webseite, auf welcher noch bis Mitte 2017 ein Wohnhochhaus mit all seinen Geschichten wöchentlich um ein Geschoss in die Höhe wächst. Keine Fassaden spielen hier die Rolle, keine coolen Grundrisse, eher das ganz normale Leben. Vielleicht wie vor mehr als vierzig Jahren, nur ganz anders?! Be. K.

x