Hauptquartier der Gelben Engel
ADAC-Zentrale München

Das ADAC Hauptquartier in München erhebt sich aus einem Sockelbau, der das denkmalgeschützte Haus Sander in der Hansastrasse einrahmt. In seiner Mitte werden die Zuwegungen aus allen Richtungen in einem dynamisch geformten Innenhof zusammengeführt. Mit insgesamt 23 Geschossen erreicht das Hochhaus eine Höhe von 87 m. Es ist an der Bahntrasse platziert, um die angrenzenden Gebäude nicht zu verschatten. Der Entwurf des Berliner Architekturbüros Sauerbruch Hutton lässt den Büroturm mit seinen in Gelbtönen getauchten Fassadenelementen schon von weitem als Zentrale der „Gelben Engel“ erkennbar werden und macht ihn zu einer neuen Landmarke im Münchener Stadtbezirk Sendling/Westpark. Der Gebäudekomplex mit einer Bruttogeschossfläche von rund 75000m² bietet Platz für 2400 ADAC-Mitarbeiter. Im Erdgeschoss befinden sich u.a. ein Konferenz- und Schulungszentrum, eine öffentliche Cafeteria und die Druckerei. Zum Energiekonzept gehört die Nutzung von Geothermie über Bauteilaktivierung zur Klimatisierung der Räume, sowie eine doppelschichtige Fassade, die jedem Büroraum natürliche Belüftung ermöglicht. Verbunden sind der 5-stöckige Sockelbau des neuen und der 18-geschossige Büroturm durch 15 Aufzugsanlagen in sieben Schächten; zwei davon sind über 100 m hoch.
Beim Thema Aufzugsschachtentrauchung setzten die Bauherren auf das LSC Lift Smoke Control-System der D+H Mechatronic AG. Und sparen so jährlich rund 540000 kWh Heizenergie.
An Stelle der herkömmlichen Permanentöffnungen sind die sieben Aufzugsschächte der ADAC-Zentrale mit motorisch steuerbaren Rauchabzugsklappen versehen, die nur im Brandfall geöffnet werden. Damit entfällt der mit dauernd geöffneten Schachtklappen verbundene laufende Wärmeverlust. Mit LSC überwacht eine notstromversorgte RWA-Zentrale mit integriertem Rauchansaugsystem permanent den Aufzugsschacht. Im Brandfall wird sofort Alarm ausgelöst und die elektrisch betriebenen Rauchabzugsöffnungen im Schachtkopf öffnen sich. Im Normalfall ist die Gebäudehülle also geschlossen und vor überflüssigen Wärmeverlusten geschützt.  
D+H Mechatronic AG
22949 Ammersbek/Hamburg
info@dh-partner.com
www.dh-partner.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-07

Aufzugschacht reduziert Betriebskosten

Die von D+H Mechatronic entwickelte LSC Lift Smoke Control-Technik ist ein Rauchansaugsystem, das mit einer elektromotorischen Rauchabzugsvorrichtung verbunden ist. Es sorgt dafür, dass der...

mehr
Ausgabe 2013-01

Energiesparende RWA- und Lüftungstechnik

Sichere, automatisierte Lösungen, um Schimmelbefall durch unzureichende Lüftung in hoch wärmegedämmten Immobilien entgegen zu wirken, bieten die Antriebserie BDT sowie der solargespeiste...

mehr

DBZ+BAUcolleg im Januar 2014

KSP Jürgen Engel – Deutsche Börse Eschborn

Was kommt nach Platin? Bei der Planung der neuen Zentrale der Deutschen Börse in Eschborn haben KSP Jürgen Engel Architekten die erforderlichen Kriterien für die Platin-Auszeichnung des...

mehr
Ausgabe 2013-12

Maßgefertigter Naturstein

Naturstein ist als Baustoff aus Deutschland nicht mehr wegzudenken. Gebaute Beispiele, in denen das robuste und ansprechende Material verwendet wurde, sind der Hamburger Flughafen oder die...

mehr