(Gute) Nachrichten ...

Eine gute Nachricht kommt aus Essen, hier wird das bisher leerstehende, direkt am Ruhrschnellweg stehende Osram-Haus (1928) komplett entkernt, aufgestockt und zu einem Hotel mit 144 Zimmern umgebaut (Planung: MPP Meding Plan + Projekt, Hamburg).

Ebenfalls könnte der ehemalige Bundesrechnungshof in Frankfurt a. M. (Arch.: Werner Dierschke und Friedel Steinmeyer) nun doch zu einem Hotel umgebaut werden; Pläne hierzu gibt es schon seit rund zehn Jahren vom Architekturbüro Jourdan/Müller. Die seit 2003 ruhende Hotelplanung, so die Projektgesellschaft der Partner Fay Projects GmbH und OFB Projektentwicklung GmbH, stehe nach wie vor auf der Tagesordnung. Ein aktuelles Gutachten hat allerdings eine wirtschaftliche Sanierung des Bestandes ausgeschlossen: „Nach heutigen Maßstäben ist das Gebäude ein Bauskandal. De facto besteht Einsturzgefahr“, heißt es bei der OFB. Womit die Zusicherung, dem hohen architektonischen Anspruch der bestehenden Bauten Rechnung zu tragen, eine ganz neue Bedeutung erhält. Be. K.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-10

„Grüne Mitte als Möglichkeit des Rückzuges“ Radoslava Markendudis zum Thema „Hotel“

Das Hotel ist ein Zuhause auf Zeit. Da möchte man sich erholen und zur Ruhe kommen – entweder von der Arbeit oder vom Sightseeing. Der Wunsch der meisten Gäste, möglichst zentral aber gleichzeitig...

mehr