Gebäudeenergiegesetz (GEG)www.bmub.bund.de

Mit dem neuen „Gesetz zur Einsparung von Energie und zur Nutzung Erneuerbarer Energien zur Wärme- und Kältebereitstellung in Gebäuden“ soll das Energiesparrecht für ­Gebäude neu strukturiert und vereinheitlicht werden. Damit sollen das Energieeinspargesetz (EnEG), die Energieeinsparverordnung (EnEV) und das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) in einem einheitli­chen Regelwerk, dem neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG), zusammengeführt und ein einheitliches Anforderungssystem geschaffen werden. Das Gesetz soll zum 1. Januar 2018 in Kraft treten.

Der Gesetzesentwurf beinhaltet u. a. die Einführung einer Neufassung der DIN V 18599 für die Bilanzierung aller Gebäude, erweiterte Möglichkeiten zur Anrechnung von gebäudenah erzeugtem Strom aus erneuerbaren Energien, eine Neujustierung der Primärenergiefaktoren sowie die Einführung eines Erfüllungsnachweises für Neubauten. Energieausweise sollen zukünftig CO2-Kennwerte enthalten und die Effizienzklassen sollen sich an den Werten für die Primärenergie orientieren. Der Anforderungskatalog der EnEV 2016 zum baulichen Wärmeschutz soll erhalten bleiben. Der Energiestandard für Niedrigstenergiegebäude wird sich für öffentliche Bauten am derzeitigen KfW 55Niveau orientieren, für private Neubauten ist eine Festlegung bis 2021 geplant.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-04

Gebäudeenergiegesetz (GEG) www.bmub.bund.de, www.enev-online.eu/geg/index.htm

Zu viele Gesetze. Zu wenig Überblick für Planer, aber auch Auftraggeber. So erscheint die Zusammenführung von Energieeinspargesetz (EnEG), Energieeinsparverordnung (EnEV) und...

mehr
Ausgabe 2014-06

Novellierte EnEV 2013 in Kraft www.bmub.bund.de

Bereits seit dem 1. Mai 2014 ist die novellierte Energieeinsparverordnung in Kraft. Die Novellierung bringt eine Reihe wichtiger Änderungen vor allem rund um den Energieausweis. Die Neuregelungen...

mehr

Aktuelles Novellierungsverfahren zur Energieeinsparverordnung (EnEV)

Grundpflicht zur Errichtung von Neubauten im Niedrigstenergiegebäudestandard für alle nicht behördlichen Bauten ab 2021

Die Bundesregierung hat heute, am 6. Februar 2013, die vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie vorgelegten Entwürfe zur...

mehr

dena-Gütesiegel garantiert neue EU-Qualitätsstandards

EU erhöht Anforderungen an Energieausweise für Gebäude

Die Qualität von Energieausweisen für Gebäude soll in Deutschland und anderen europäischen Ländern deutlich gesteigert werden. Das fordert die am 18. Mai vom Europäischen Parlament...

mehr
Ausgabe 2016-03

Flüchtlinge auf Tempelhofer Feld www.thf-berlin.de

Das „Gesetz zum Erhalt des Tempelhofer Feldes (ThF-Gesetz)“ vom 14. Juni 2014, mit welchem „das Volk des Landes Berlin [...] die wertvollen Eigenschaften des Tempelhofer Feldes und die darauf...

mehr