Friedhofskapelle, Schüttorf

Die Friedhofskapelle der evangelischen Kirchengemeinde in Schüttorf wurde umgebaut, umfassend energetisch saniert und um einen Neubau erweitert. Im Jahr 1965 hatte eine Spende der ortsansässigen Fabrikantenfamilie Criegee den Bau der Kapelle ermöglicht. Architekt Knut H. Krieger entwarf auf Wunsch der Spender ein extravagantes Gebäude nach finnischem Vorbild, das seit seiner Entstehung kaum verändert wurde. Die vollflächige Glasfront an der Südseite der Kapelle verleiht dem Andachtsraum ein helles, freundliches Erscheinungsbild, heizte sich an sonnigen Tagen jedoch sehr schnell auf. Middelberg Venhaus Architekten aus Schüttorf erweiterten den Bestand an seiner östlichen Fassade um einen 140 m² großen Anbau, der deutlich flacher als die Kapelle und leicht vom Bestand abgerückt ist. Ziel war es, dass die historische Kapelle optisch weiterhin im Vordergrund stehen sollte. Vier zeitgemäße Abschiedsräume und ein Mehrzweckbereich bieten heute eine würdevolle Umgebung für Bestattungen. Der sommerlichen Aufheizung des Andachtsraumes wurde mit einer Luft-Luft-Wärmepumpe Abhilfe geschaffen. Die Innengeräte der Wärmepumpe sind dezent in die Sitzbänke vor der Fensterfront integriert.

Projektdaten

Architektur: Middelberg Venhaus Architekten, Schüttorf;

www.mv-architekten.de

Fertigstellung: 2018

Produkt: Mini-ZEA, Mini VRV

Hersteller: Daikin, www.daikin.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-08

Dreifaltige Wand Ofis Arhitekti realisieren Friedhofskapelle bei Ljubljana

Das slowenische Architekturbüro Ofis Arhitekti mit Sitz in Ljubljana ist nur wenigen bekannt, doch mehr und mehr gelingt es den noch unter viezigjährigen Gründern, Rok Oman und Spela Videcnik,...

mehr

Konzertsaal am Kieler Schloss

gmp und bbp erhalten Zuschlag für Sanierung

Am Ort des heutigen Gebäudes stand bis zu seiner Zerstörung im Zweiten Weltkrieg das alte Kieler Schloss als eines der bedeutenden Bauwerke der Renaissance in Schleswig-Holstein, von dem nur der...

mehr
Ausgabe 2017-01

Arbomec-Gebäude der Firma Saurer, Arbon/CH www.pstarch.ch; www.rhg-architektur.ch

Das ehemalige Industriegelände WerkZwei der Firma Saurer umfasst eine Fläche von etwa 40 Fussballfeldern. Es befindet sich unweit des Bodensees im Städtchen Arbon/CH im Kanton Thurgau. Wo einst...

mehr