Forstamt Jena-Holzland, Stadtroda

Der Neubau des Forstamts Jena-Holzland, geplant von Cornelsen und Seelinger Architekten aus Darmstadt, ist eines von 24 Forstämtern in Thüringen. Insgesamt 12000 ha Staatsforst verwaltet das Amt, dazu berät es Waldbesitzer und vermittelt in waldpädagogischen Angeboten Wissen u.a. über das Ökosystem Wald. Die Architekten inszenierten die zwei Gebäudeflügel ihres Neubaus um einen zentralen Innenhof, über den man in den zweigeschossigen Eingangsbereich gelangt. Ihr Entwurf ist ein anschauliches Beispiel für die Verwendung heimischer Holzarten als Tragwerk, für die Fassade, die Verkleidungen und den Innenausbau. Das Gebäude ist als konstruktiver Holzbau konzipiert, es bestehen lediglich das Untergeschoss, die Erschließungskerne und die Wildkühlkammer aus Stahlbeton. Das Tragskelett und die hybriden Holz-Beton-Verbunddecken wurden dagegen als Furnierwerkstoff aus heimischer Buche ausgeführt. Während das Obergeschoß von einer horizontalen Lärchenholzschalung geprägt wird, wählten die Architekten für das Untergeschoss einen Kontrast in Form von Putz und großzügigen Glasflächen im Bereich des Innenhofs, denen feststehende horizontale Lamellen aus Lärchenholz vorgesetzt sind.

www.?????????.de

Projektdaten

Architektur: cornelsen + seelinger Architekten BDA, Darmstadt;

www.cornelsen-seelinger.com

Fertigstellung: 2018

Produkt: BauBuche: Decken, Holz-Beton-Verbunddecke, Stützen, Unterzüge

Hersteller: Pollmeier Massivholz GmbH & Co. KG, www.pollmeier.com

x

Thematisch passende Artikel:

Architekturpreis der Architektenkammer Thüringen 2019 an Bauhaus Museum und Sommerfrischehaus in Döschnitz verliehen

Zwei Preisträger und drei Anerkennungen beim Architekturpreis der Architektenkammer Thüringen 2019

Das Bauhaus-Museum in Weimar von Architektin Prof. Heike Hanada, Berlin, sowie das Sommerfrischehaus in Döschnitz von Architektin Lina Mentrup, Jena, erhalten den Architekturpreis der...

mehr
Ausgabe 2019-7/8

Deutscher Holzbaupreis 2019

Der Deutsche Holzbaupreis gilt in der Bundesrepublik als die wichtigste Auszeichnung für Gebäude aus Holz. Eine Fachjury hatte 157 Arbeiten zu bewerten, die von anspruchsvollen Neubauten über...

mehr

Holz gewinnt!

Thüringer Holzbaupreis zum sechsten Mal vergeben

Den Thüringer Holzbaupreis des Jahres 2009 erhält das Ingenieurbüro Trabert + Partner (Geisa) für den Entwurf und die Umsetzung der Ausstellungshalle der Ausgrabungsstätte „Steinerne Rinne“ in...

mehr
Ausgabe 2015-11

Stadtwerke Lübeck: Holzbau im Passivhausstandard www.klein-architekten.info, www.pbr.de

„Europas größter Holzbau im Passivhausstandard“, das klingt wie es klingen soll: rekordverdächtig. Mit dem neuen Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Lübeck möchten die Bauherren neue Maßstäbe...

mehr
Ausgabe 2013-12

Mehrgeschossiger Holzbau in der Stadt Woodcube, Hamburg

Im Rahmen der Internationalen Bauausstellung in Hamburg hat das Stuttgarter Architekturbüro architekturagentur den Woodcube realisiert. Es ist ein 5-geschossiges Wohnhaus in Massivholzbauweise. Die...

mehr