Fassadenplatten aus gebranntem Ton

Die Vidar Ceramic Fassadenplatten für vorgehängte hinterlüftete Fassaden werden aus naturreinem Ton trocken gepresst und bei etwa 1 230 °C hart gebrannt. Die niedrige Wasseraufnahme von unter 0,5 % (DIN EN 14411) macht die Platten zu einem sicheren Baustoff für Fassadenbekleidungen. Die Fassadenplatten mit einem Format von 300 x 600 x 10 mm stehen in sechs Standardfarben zur Auswahl. Die verdeckte Montage der Platten erfolgt auf Aluminiumprofilen. Hierzu wird zunächst die Systemlatte an einer auf der tragenden Wand montierten Abstandsleiste (Alu oder Holz) verschraubt. Vorgestanzte Schlitze am oberen Rand der Fassadenplatte nehmen das Kunststoff-Montageprofil auf, das zur Aufhängung dient. Abschließend wird die Fassadenplatte mit selbstschneidenden Edelstahl-Spezialschrauben an der Systemlatte befestigt.

Komproment
DK-9230 Svenstrup
www.komproment.com

Thematisch passende Artikel:

16. Deutscher Fassadentag in Hamburg

Fassadenexperten zeigen „Smarte Vielfalt“

Vorgehängte hinterlu?ftete Fassaden gehören zu den vielseitigsten Fassaden-systemen. Neben der funktionalen Sicherheit schätzen Planer vor allem die gestalterischen Möglichkeiten, denn das System...

mehr
Ausgabe 2015-01

Neue Riemchensorten

Wienerberger stellt in diesem Jahr fünf neue Riemchensorten mit unregelmäßigen Pigmentierungen, Kohlebrandeffekten und geschlämmten Flächen vor. Das Farbenspiel reicht von Beige-Weiß bis zu...

mehr
Ausgabe 2016-09

Sicherheit für dunkle Fassaden

SycoTec (systemic coating technology) ist ein Fassadensystem von HASIT, das als Beschichtungstechnologie für monolithische und WDV-Systeme entwickelt wurde. Die aufeinander abgestimmten...

mehr
Ausgabe 2015-04

Neuer Fassadenbaustoff

Die ultrakompakte Oberfläche Dekton ist nicht nur im Innenbereich vielseitig anwendbar –  für Böden, Treppen, Wandverkleidungen, Küchen- und Badgestaltung –, sondern mit ihren technischen...

mehr