Erwartung erfüllt

„Sag mir, wie du wohnst und ich sage dir, wer du bist.“ Dieser Satz muss der Künstlerin Stefanie Bürkle im Ohr geklungen haben, als sie sich mit einem Team von StudentInnen aufmachte, die von Rückkehrern in der Türkei selbst realisierten Wohnhäuser einmal näher anzuschauen. Dabei stellte sie die These auf, dass die Formung, die Erstellung von Wohnräumen der so genannten „Almanci“, der aus Deutschland remigrierten Türken, sich direkt auf ihre Wohnvergangenheit in Deutschland bezieht. Migration von Räumen als ein zeit­typisches Phänomen wird hier unterstellt und vor Ort überprüft. Wobei die Herausgeberin den Löwenanteil der Texte liefert, die sperrig geraten sind in der durchgängigen Diskurswiedergabe.

Allerdings ist der Band auch voll mit Gesprächen, Bildern und Geschichten. Hier manifestiert sich der Leserschaft dann – gänzlich unkommentiert – das Phänomen der Migration von Räumen sehr deutlich. Hätte man aber etwas anderes erwartet? Be. K.

x

Thematisch passende Artikel:

Intelligentes Wohnen mit Mikrotechnologien

Auftakt zur Dortmunder Veranstaltungsreihe „Regionale Produktionspartnerschaften“ am 29. September 2009, Dortmund

Der Sensor in der Armbanduhr, der Puls und Blutdruck überwacht, der Herd, der sich abschaltet, wenn man die Haustür verschließt - das sind nicht nur Visionen von Technikbegeisterten aus dem Labor....

mehr
Ausgabe 01/2010

Konzerthaus Kopenhagen

Jean Nouvel orchestriert sein Konzerthaus in Kopenhagen Ørestad als mehrschichtiges Phänomen. Das Vordringen zum Inneren des 45 m hohen blauen Kubus geschieht visuell an der Glasfassade hinter einer...

mehr
Ausgabe 12/2012

Schimmelpilze – nicht immer ist der Mieter schuld! Mängel einer Balkonabdichtung

Zusammenfassung In zwei Wohnräumen waren insbesondere im Bereich von Außenwandecken Schimmelpilze vorhanden. Zum Zeitpunkt der Ortsbesichtigung wurde eine vergleichsweise hohe Luftfeuchtigkeit...

mehr
Ausgabe 12/2019

»Die Menschen wieder zusammenbringen«

Im Gespräch mit Michele De Lucchi, Mailand/IT

Klimawandel, Migration, Bürgerkriege und Unruhen, Nationalismus und das Ende eines freien Welthandels … Etwas vergessen? Die Zeiten sind stürmisch und es wird zusehends ungemütlicher auf der Welt;...

mehr